Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     In der Schule     Deutsch     Fehlerlesen     Fehlerlesen 2   

Fehlerlesen: Gorilla (ab Klasse 4)

Vergleiche den gesprochenen Text mit dem Text unten! In dem gesprochenen Text fehlen Wörter!

Klicke unten an, wie viele Wörter in dem gesprochenen Text fehlen!

Wenn du die richtige Lösung anklickst, wird die Lösungskarte angezeigt!

Abb

Gorilla

Der Gorilla lebt in Mittelafrika und gehört zur Familie der Menschenaffen.

Dabei unterscheidet man 2 Unterarten: den Flachlandgorilla und den Berggorilla.

Der Gorilla ist ein kräftiges und muskulöses Tier. Aufrecht hat er eine Größe von 1,70 m - 1,80 m.

Der Gorilla ist ein intelligentes aber auch sanftmütiges und friedliches Tier, solange man ihn nicht schwer reizt oder angreift.

Sein massiger Körper weist grobe, schwarze Haare auf, einen kurzen, breiten Rumpf und einen riesigen Brustkasten mit entsprechenden breiten Schultern. Der Gorilla hat keinen Schwanz.

Während sein Kopf ziemlich groß ist, ist seine Schnauze kurz und auch die Augen und die Ohren sind klein. Die Arme sind beim Gorilla länger als seine kurzen, dicken Beine.

Die Männchen sind größer und bedeutend schwerer als die Weibchen. Männchen, die älter als 10 Jahre sind, haben auf dem Rücken ein silbergrau gefärbtes Fell.

Gewöhnlich laufen Gorillas in vorgebeugter Haltung auf allen Vieren und stützen sich dabei auf ihre Fingerknöchel. Die meiste Zeit verbringen sie auf dem Boden; auf Bäume klettern nur die jungen Tiere oder die Weibchen.

Gorillas sind Tagtiere und durchstreifen ihr Gebiet auf der Suche nach Nahrung. Sie markieren und verteidigen die Grenzen ihres Gebietes nicht, so wie viele andere Tiere es tun.

Wenn es dunkel wird, schlafen die Gorillas dort, wo sie sich gerade befinden.

Wenn Blätter und Zweige zur Verfügung stehen, flechten die Weibchen mit den Jungen daraus ein Nest zum Schlafen. Die erwachsenen Männchen schlafen auf dem Boden.

Wenn das stärkste Männchen, der Anführer einer Gruppe stirbt, kämpfen die jüngeren Männchen um die Nachfolge.

Trotz ihrer Größe sind Gorillas Vegetarier. Die Gorillas wachen morgens zwischen 6 und 8 Uhr auf und gehen dann auf die Suche nach Blättern, Knospen, Rinde, Halmen und Beeren.

Die Flüssigkeit, die ihr Körper benötigt, beziehen sie aus dieser Nahrung. Am Nachmittag fressen sie noch einmal, um sich dann zum Schlafen zurückzuziehen.

Eine feste Paarungs- und Fortpflanzungszeit gibt es bei den Gorillas nicht. Das Weibchen bringt nach einer Tragezeit von gut neun Monaten ein Junges zur Welt, das bei der Geburt grau-rosa aussieht und ungefähr 2000 g wiegt.

Es wird zunächst 12-18 Monate von der Mutter gesäugt und klammert sich die ersten drei Monate am Fell der Mutter fest. Ein Junges kann nach 3 Monaten aufrecht sitzen und im Alter von 5 Monaten kann es dann auch laufen und klettern.

Bei seiner Mutter bleibt es, bis es 3 Jahre alt ist. Die Weibchen werden mit 6 Jahren geschlechtsreif und die Männchen mit 8 Jahren.

 

Klicke an, wie viele Wörter in dem gesprochenen Text fehlen!

4 --- 5 --- 6 --- 7 --- 8 --- 9 --- 10

 

Quelle:
Fotos: Copyright © 2007 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsgesellschaft mbH

  Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     In der Schule     Deutsch     Fehlerlesen     Fehlerlesen 2   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied