Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Verkehr     Autos / Kraftfahrzeuge     Audi   

Audi TT Roadster

Der deutsche Autohersteller Audi gehört heute zur Volkswagen-Gruppe.
Wie es zu dem Namen Audi für ein Auto kam, ist eine lustige Geschichte.

August Horch gründete am Anfang des vorigen Jahrhunderts eine Autofirma und nannte die Autos "Horch".
Herr Horch verließ aber die Firma und gründete 1909 eine neue Autofirma. Weil ihm verboten wurde, die Autos der neuen Firma auch "Horch" zu nennen, folgte er dem Vorschlag des Sohnes seines Freundes, die Autos doch "Audi" zu nennen. Der 10-jährige Sohn konnte nämlich schon etwas Latein und wusste, dass "höre" (also horch) "audi" hieß. August Horch war von diesem Vorschlag begeistert und so wurde 1910 das erste Fahrzeug "Audi" genannt.

Abb

Der Autohersteller Audi verfügt über eine mehr als 70 Jahre andauernde Erfahrung im Motorsport. Bereits in den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts erzielten die Rennwagen der "Auto Union" zahlreiche Siege.
Im Rallyesport setzte Audi in den 80-er Jahren erstmals den permanenten Allradantrieb ein und gewann mehrfach die Rallyemarkenweltmeisterschaft und den Fahrertitel.
Bei den Tourenwagenrennen war Audi in den 90-er Jahren weltweit erfolgreich.
Bei dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans, das als das härteste Langstreckenrennen der Welt bekannt ist, feierte Audi von 2000 - 2006 sechs Gesamtsiege. Meist waren es sogar die ersten beiden oder sogar die ersten drei Plätze.
2006 schrieb Audi Motorsportgeschichte, als ein Audi R10 mit einem TDI-Motor (Turbodiesel) dieses legendäre Langstreckenrennen gewann.
Die Techniker von Audi entwickelten aus dieser Motorsporterfahrung den Audi R8 und stellten ihn im Jahr 2006 der Öffentlichkeit vor.
Neben den "Familienautos" (Audi A3, A4) und den großen Limousinen (Audi A6, A8) baut Audi auch sehr sportliche Autos, wie zum Beispiel den Audi TT oder den Audi A5.

Abb

Im September 1994 begann die Entwicklung des Audi TT im Design Studio in Kalifornien (USA). Ein Jahr später wude eine Studie auf der IAA (Internationale Automobilausstellung) in Frankkfurt der Öffentlichkeit vorgestellt. Etwas später, aber noch im selben Jahr, wurde in Tokio eine Studie des Audi TT Roadster vorgestellt. Da das Auto bei den Besuchern und den Motorsportfachleuten gut ankam, entschloss man sich bei Audi, dieses Auto auch in Serie zu bauen. Im Herbst des Jahres 1998 kam das Coupé auf den Markt. Es hatte einen 1,8 Liter Turbomotor, den es mit 180 oder 225 PS gab. Der Audi TT Roadster folgte ein Jahr später.

Im Jahr 2006 ging die 2. Generation des Audi TT an den Start. An der Karosserie fanden kleine Änderungen statt. Besonders die Scheinwerfer wurden schmaler und wirken somit noch sportlicher. Durch die Kombination von Stahl und Aluminium wurde der Audi TT etwas leichter.
Zwei Motoren stehen zur Auswahl:
entweder der 2 Liter 4-Zylindermotor mit 200 PS (Turbolader) oder
der 3,2 Liter V6-Zylindermotor mit 250 PS.

Abb

Technische Daten Audi TT Roadster 3.2 quattro

V6-Zylindermotor mit einem Hubraum von 3189 ccm

250 PS bei 6300 U/min

6 Gänge, permanenter Allradantrieb quattro

0 auf 100 km/h in 5,9 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit 250 km/h (elektronisch begrenzt)

Verbrauch 12,8 Liter auf 100 Kilometer

Länge: 4,17 m

Breite: 1,84 m

Höhe: 1,35 m

Leergewicht: 1.410 kg

Reifengröße: vorne 245/45, hinten 245/45

Preis: ab 43.800 Euro (Stand März 2007)

Eine Besonderheit und Neuerung beim 2007-er Modell ist das unten abgeflachte Lenkrad.

Abb
Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Verkehr     Autos / Kraftfahrzeuge     Audi   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2020 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied