Kategorie:  Alle    Tiere     - Haltung von Haustieren     Hundehaltung / Hundeerziehung   

Krankheiten

Abb

Selbst bei bester Ernährung und Pflege kann es vorkommen, dass Euer Hund erkrankt. Beobachtet ihn Hund aufmerksam und tastet ihn von Zeit zu Zeit ab, um Veränderungen so früh wie möglich zu erkennen. Insbesondere wenn Ihr wenig Hundeerfahrung habt, solltet Ihr bei Verletzungen, Durchfall, Erbrechen und sonstigen Erkrankungen den Tierarzt aufsuchen. Die nachfolgenden Ratschläge geben einen Überblick über häufig vorkommende Erkrankungen:

Durchfall:
Die Ursachen können vielfältig sein. Ist ein junger Hund betroffen, solltet Ihr mit ihm zum Tierarzt gehen. Ausgewachsene Hunde können einen Tag fasten, dabei aber unbedingt auf ausreichende Zufuhr frischen Wassers achten. Am nächsten Tag können mehrere kleine Portionen Reis mit gekochtem Huhn, körnigem Frischkäse oder Quark verabreicht werden. Ist nach zwei Tagen keine Besserung aufgetreten, solltet Ihr den Tierarzt aufsuchen.

Abb Flöhe:
Häufiges Kratzen sowie dunkle Pünktchen im Fell deuten auf Flohbefall hin. Lasst Euch bei der Flohbehandlung vom Tierarzt beraten. Zur Vorbeugung hält er ebenfalls verschiedene Präparate bereit. Nehmt Flohbefall keinesfalls auf die leichte Schulter, zumal nach einem Flohbefall beim Hund Würmer auftreten können.

Würmer:

Führt drei- bis viermal jährlich eine Wurmkur – erhältlich beim Tierarzt – bei Eurem Hund durch. Einige Wurmarten können auch für den Menschen gefährlich werden. Achtet daher auf systematische Wurmbekämpfung.

Zecken:

Für den Hund gefährliche Krankheiten wie Borreliose oder Babesiose werden durch Zecken übertragen. Insbesondere von Frühjahr bis Herbst solltet Ihr Euren Hund sehr genau auf Zecken untersuchen. Entferntjede Zecke umgehend. Geeignete Zeckenzangen gibt es in der Apotheke, dem Tierbedarfshandel sowie beim Tierarzt. Zudem gibt es wirksame Präparate zur Vorbeugung vor Zeckenbefall beim Tierarzt.

Ohren:

Häufiges Kopfschütteln oder Kratzen am Ohr deutet auf Milbenbefall oder Fremdkörper im Gehörgang hin. In einem solchen Fall sollte der Tierarzt aufgesucht werden. Kontrolliert und reinigt regelmäßig die Ohren Eures Vierbeiners.

Impfungen:

Lasst Euren Hund regelmäßig gegen die wichtigsten Infektionskrankheiten wie Staupe, Leptospirose, Leberentzündung, Hundeseuche, Tollwut und Zwingerhusten impfen. Euer Tierarzt wird Euch gerne über einen geeigneten Impfplan informieren. Alle Impfungen werden im EU-Heimtierpass eingetragen.

 

 

Quelle:
Text: Copyright VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
Foto: www.pixelio.de

  Kategorie:  Alle    Tiere     - Haltung von Haustieren     Hundehaltung / Hundeerziehung   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied