Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Verkehr     Autos / Kraftfahrzeuge     Volvo   

Volvo XC60 Concept

Volvo ist eine schwedische Automarke, die heute zum Ford-Konzern gehört. Der Hauptsitz befindet sich in Göteborg. Im Jahr 2001 arbeiteten für die Automobilherstellung bei Volvo etwa 99.000 Menschen auf der ganzen Welt. Es wurden ca. 420.000 Autos im Jahr hergestellt. Neben Personenwagen werden auch schwere Lastkraftwagen und Omnibusse hergestellt. Außerdem baut Volvo noch Schiffsmotoren und Strahltriebwerke für Flugzeuge.
Bei dem Namen Volvo denkt man an besonders sichere Autos, da die Volvos aus sicherem Schwedenstahl gebaut sind. Dieser war früher dicker als der von anderen Autos. Besonders beliebt waren und sind die Volvos bei den Lehrern. Sie werden daher oft auch scherzhaft als "Pädagogen-Porsche" bezeichnet.

Abb

1924 planten Assar Gabrielsson und Gustav Larson die Automobilproduktion. 1927 wurde Assar Gabrielsson Generaldirektor von Volvo. Vom ersten Volvo, der am 14. April 1927 um 10 Uhr die Werkshalle verließ, gibt es eine lustige Geschichte:
Ein Bauteil, das erst sehr spät in der Nacht aus Stockholm eingetroffen war, wurde falsch eingebaut. Deshalb fuhr der erste Volvo bei der Testfahrt nur rückwärts. Zum Glück konnte der Fehler entdeckt und behoben werden.
Bis 1958 wurden pro Jahr nie mehr als 6.200 Fahrzeuge verkauft. Erst mit dem in Deutschland als "Buckelvolvo" bekannt gewordenem Volvo PV 444 gelang Volvo der Durchbruch und ein Welterfolg. Es wurden nämlich davon insgesamt 440.000 Stück verkauft. Bis heute folgten viele verschiedene Typen als Limousine, Coupé oder Kombi.

Abb

Auf der Detroiter Motor Show im Januar 2007 stellte Volvo den Volvo XC60 Concept vor.
Diese Konzeptstudie zeigt schon sehr genau, wie das Serienfahrzeug einmal aussehen wird. Besonders die hintere Karosserieform wird wohl unverändert übernommen werden.
Neu ist ein Sicherheitspaket, das City Safety heißt. Es erkennt, wenn das vorausfahrende Fahrzeug plötzlich bremst und spannt dann schon einmal die eigenen Bremsen vor. So kann sich die Aufprallgeschwindigkeit deutlich veringern. Das System funktioniert bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h.
Einen kleinen Gag haben sich die Designer bei den Kopfstützen un den hinteren Sitzen erlaubt. Sie haben nämlich Aussparungen für "Pferdeschwanzfrisuren".
Kaufen kann man diesen Volvo allerdings erst ab dem Frühjahr 2009.

Abb

Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Verkehr     Autos / Kraftfahrzeuge     Volvo   



Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2024 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied


Fincas Mallorca