Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Nordrhein-Westfalen     Münsterland     Haltern am See   

LWL-Römermuseum in Haltern am See - Angebote für Schulen

Abb

Zwei Gallier im Römerlager
Asterix und Obelix sind Fiktion, die römischen Anlagen von Haltern hingegen historische Realität. Die bei allen Kindern beliebten Comic-Geschichten werden den Hinterlassenschaften der Römer in einem Versteckspiel gegenübergestellt und verglichen. Am Schluß steht eine gemeinsame Puzzleaufgabe, die in der Schule weitergeführt werden kann.

Altersstufen: Klassen 1 bis 2
Dauer: ca. 1 Stunde


Wohnen, essen und trinken im Römerlager
Was aßen die Legionäre? Woher bekamen sie Trinkwasser? Wer wohnte in Zelten, wer in festen Gebäuden? Mit speziellen Suchkarten werden archäologische Funde ermittelt, die verraten, wie die römischen Legionäre vor 2000 Jahren in den Stützpunkten an der Lippe versorgt wurden, von welchen Nahrungsmitteln sie sich ernährten und wie die Zubereitung der Speisen erfolgte. Anschließend wird mit einer nachgebauten römischen Handmühle das Mahlen von Getreide ausprobiert. Das entstandene Mehl darf mitgenommen und in der Schule zu „römischen" Speisen verarbeitet werden.

Altersstufen: Klassen 3 bis 4
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden


Würfel aus Knochen - Spielsteine aus Glas
Spielsteine wurden in großer Zahl in den Römerlagern entlang der Lippe gefunden. Die zugehörigen Spielfelder fehlen zwar bisher in Westfalen, sie sind jedoch von anderen römischen Fundplätzen überliefert. Schriftliche Quellen geben Hinweise auf die Spielregeln, so daß dem Ausprobieren römischer Brettspiele nichts im Wege steht. Zuvor geht es jedoch in die Ausstellung, um die entsprechenden Funde aus der Römerzeit zu erkunden. Dieses Programm ist aufgrund seiner spielerischen Ausrichtung besonders gut als Veranstaltung für Wandertage etc. geeignet.

Altersstufen: Klassen 1 bis 6
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden


Mit Asterix durch's Römerlager Haltern
Dieses Programm stellt die reale Welt der Römer der Comic-Antike gegenüber und zeigt, daß beide oft gar nicht so weit auseinanderliegen. Viele der römischen Utensilien, die in den Asterix-Geschichten dargestellt sind, finden im Römermuseum Haltern ihre Entsprechung in den ausgestellten archäologischen Originalen, die es zu entdecken und vergleichen gilt.

Altersstufen: Klassen 4 bis 7
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden


Grabungshelfer gesucht!
Unter fachkundiger Anleitung können Schülerinnen und Schüler einen "archäologischen Befund" ausgraben und erforschen. Erst in zweiter Linie geht es bei diesem Programm um die ausgestellten Funde im Museum. Im Vordergrund stehen archäologische Arbeitsmethoden sowie die Fundbergung und -auswertung.

Altersstufen: Klassen 5 bis 7
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden
maximal 24 Teilnehmer



Deine Schrift lateinisch ...
Zahlreiche Einritzungen von Namen auf römischem Geschirr zeigen die in der Zeit um Christi Geburt verwendeten Buchstaben und lassen die Ursprünge unserer heute gebräuchlichen Schrift erkennen. Erhalten sind aber auch die Schreibgeräte aus römischer Zeit: Tintenfässer, Wachstafeln und Schreibgriffel. Zum diesem Programm gehört auch das Schreiben mit Griffeln auf Wachstafeln.

Altersstufen: Klassen 5 bis 10
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden


Alltagsleben römischer Legionäre
Im Museumskino berichtet ein Film über den Alltag des römischen Legionärs zur Zeit des Kaisers Augustus. Anschlie-ßend geht es in die Ausstellung, um die Funde aus der Römerzeit zu entdecken. Im Mittelpunkt stehen hierbei Fragen der Ausrüstung, Unterbringung und Versorgung der Legionen. Erprobt wird die Tragweise römischer Marschgepäcke mit einer originalgetreuen Rekonstruktion, deren Inhalt genau erforscht wird. Die zugehörige Weizenration kann auf einer nachgebauten römischen Handmühle gemahlen werden.

Altersstufen: Klassen 5 bis 13
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden


Handwerker der Legion
Als angehende immunes, als Handwerker der Legion, werden die Schülerinnen und Schüler durch den optio fabricae bei diesem Rollenspiel begrüßt. Sie haben Glück, denn als Legionshandwerker sind sie künftig von ungeliebten Routinediensten befreit. Zunächst müssen sie jedoch ihre Eignung unter Beweis stellen und ihre Kenntnisse als Metall-, Leder-, Bau- und Holzhandwerker, Ärzte und Töpfer nachweisen. Für die Klassen 5 bis 8 gibt es dafür theoretische und praktische Aufgaben, die in Kleingruppen bearbeitet werden.

Altersstufen: Klassen 5 bis 13
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden


... und es regiert der Würfelbecher
Die Römer - vom Sklaven bis zum Kaiser - waren vom Würfelspiel infiziert. Doch nur an den Saturnalien, dem „römischen Karneval" im Monat Dezember, waren Glücksspiele um Geld erlaubt. Entsprechend regierte an diesen Tagen der Würfelbecher. Laute Fröhlichkeit und ausgelassenes Treiben kennzeichneten das wohl beliebteste Fest der Römer. Um Inhalt und Charakter der Saturnalien und anderer Feiertage im Alten Rom geht es in dieser Führung, die besonders gut in die Weihnachts- und Karnevalszeit paßt.

Altersstufen: Klassen 5 bis 13
Dauer: 1 bis 1,5 Stunden


Spuren im Sand ...
Die römischen Militärlager an der Lippe wurden nicht aus Stein, sondern aus Holz, Lehm und Erde gebaut. Die Gebäude sind längst vergangen. Doch "... seit Haltern weiß man, daß nichts so dauerhaft ist wie ein Loch und daß Erdverfärbungen im Boden der gleiche urkundliche Wert zukommt wie den Handschriften der Historiker" (R. Pörtner, 1959). Wie die Archäologen die Spuren der Römer in Haltern finden, ausgraben und untersuchen, erkunden die Schüler und Schülerinnen bei diesem Programm anhand spezieller Arbeitsbögen. Dazu werden Luftbilder ausgewertet, archäologisches Zeichnen probiert, Funde bestimmt oder das Alter eines "Münzschatzes" ermittelt.

Altersstufen: Klassen 8 bis 13
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden


Das Erdreich birgt manche Überraschung ...
... diese Führung auch! Wie bei einer archäologischen Ausgrabung ist auch bei dieser Führung nicht vorherzusehen, welcher Fund der nächste sein wird. Abfolge und Auswahl der ausgestellten römischen Objekte, die bei diesem Rundgang besprochen werden, bestimmen die Teilnehmer und der Zufall. Die Bandbreite der Funde reicht dabei von Gegenständen der römischen Bewaffnung über luxuriöses Tafelgeschirr bis zu Verzierungen von Totenbetten.

Altersstufen: Klassen 9 bis 13
Dauer: 1 bis 1,5 Stunden


Medizin und Hygiene im Römerlager
Gesundheit und Fitness waren das höchste Gut römischer Legionäre; beides zu erhalten war oberstes Gebot. Jedes Legionslager verfügte dementsprechend über ein eigenes Lazarett, das valetudinarium mit gut ausgebildetem medizinischen Personal. Ärztliche Instrumente wie Sonden, Spatel und Skalpelle erinnern an das Wirken der Militärärzte. Neben allgemeinen Informationen zur antiken Heilkunst vermittelt diese Führung Einblicke in die medizinische Versorgung der Legionäre sowie in hygienische Maßnahmen, die vor Krankheiten und Seuchen schützen sollten.

Altersstufen: Klassen 10 bis 13
Dauer: 1 bis 1,5 Stunde


Politische Propaganda und die Realität des Heeresalltags
Soldatenleben im Spannungsfeld zwischen staatlicher Propaganda und militärischem Alltag im besetzten Germanien untersuchen Schüler und Schülerinnen anhand archäologischer und literarischer Quellen. Die Arbeit mit Schriftquellen ist ihnen aus dem Unterricht vertraut. Im Römermuseum erlernen sie den Umgang mit historischen Sachquellen und werden zu einem kritischen und kontrastiven Arbeiten mit beiden Quellengattungen befähigt. Ein methodischer Modellfall für den Geschichts- und Lateinunterricht in der gymnasialen Oberstufe.

Altersstufe: Klassen 11 bis 13
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden


Als die Römer frech geworden ...
Mit dem Sieg des Arminius über drei römische Legionen im Jahre 9 nach Christi Geburt fand die kurze Zeit der Präsenz römischer Truppen im rechtsrheinischen Gebiet ein jähes Ende. Geblieben sind hingegen die materiellen Hinterlassenschaften der Römer, die im Laufe der Zeit in den Boden gerieten und bei archäologischen Ausgrabungen geborgen wurden. Ziel dieses Rundgangs ist es, anhand ausgewählter Funde einen Überblick über die Geschichte der römischen Stützpunkte an der Lippe zu vermitteln.

Altersstufen: Klassen 11 bis 13
Dauer: 1 bis 1,5 Stunden

Kontakt 

LWL-Römermuseum
Weseler Str. 100
45721 Haltern am See
Tel.: 02364 9376-0
Fax: 02364 9376-30
roemermuseum@lwl.org
www.lwl-roemermuseum-haltern.de

 

 

 

Quelle:
Copyright © 2007
Mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von: http://www.lwl.org/LWL/Kultur/WMfA_Haltern/
Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
48133 Münster
Tel: 0251 591-235
www.lwl.org
Foto: Copyright © 2007 Medienwerkstatt Mühlacker (MF)

  Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Nordrhein-Westfalen     Münsterland     Haltern am See   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied