Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Verkehr     Autos / Kraftfahrzeuge     Motorräder und Motorroller   

Lohner L 125

Den österreichischen Familienbetrieb Lohner gab es von 1823 bis 1970.
Der Motorroller Lohner L 125 wurde 1954 vorgestellt. Er galt als einer der schönsten und formvollendetsten Motorroller seiner Zeit. Bis 1966 wurde er insgesamt 8.727 mal gebaut.

Abb

Der Lohner L 125 hatte eine selbsttragende Stahlkarosserie. Im vorderen Bereich befand sich ein großes, abschließbares Fach. Die großen Trittbretter für Fahrer und Beifahrer ermöglichten eine bequeme Fahrt, selbst für Personen, die fast 2 m groß waren.
Ab 1956 wurde dieser Motorroller auch mit einem Elektrostarter angeboten. Das führte dazu, dass auch immer mehr Frauen sich diesen Roller wünschten. Die Wartezeiten wurden lang, denn die Produktion war restlos ausverkauft.
Die großen und einfach abzunehmenden Seitendeckel wurden auf Wunsch abschließbar hergestellt. Sie ermöglichten einen bequemen Zugang zum Vergaser, Motor, Kette und Hinterrad.

 

Abb

Technische Daten

Zylinder: 1

Hubraum: 125 cm³

Leistung: 6,1 PS bei 6.500 Umdrehungen/min

Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

Baujahr: 1954 - 1966

Abb

Quelle: Fotos mit freundlicher Genehmigung www.zwotakt.de Die Verwendungserlaubnis gilt nur für die Wissenskarten.
Die Bildvorlagen dieser Seite dürfen in keinem anderen Zusammenhang verwendet werden.

  Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Verkehr     Autos / Kraftfahrzeuge     Motorräder und Motorroller   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2021 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied