Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Verkehr     Autos / Kraftfahrzeuge     Maserati   

Maserati MC 12 Versione Corse

1914 gründeten die 3 Brüder Ernesto, Bindo und Ettore Maserati in Bologna (Italien) eine Sportwagenfirma.
Das Markenzeichen ist ein Dreizack und entstammt dem berühmten Neptunbrunnen in Bologna.

Besonders erfolgreich waren die Rennwagen in den 50-er Jahren. So gewann Manuel Fangio 1957 mit einem Maserati 250F die Formel-1-Weltmeisterschaft. Den letzten Formel-1-Erfolg gab es 1967 mit einem Cooper-Maserati. Die Firma wurde mehrmals verkauft und gehört heute zum italienischen Fiat-Konzern.

Abb

Maserati präsentierte im Jahr 2006 den Maserati MC12 Versione Corse, für eine ausgewählte Anzahl an Kunden, mit dem diese im Rahmen der exklusiven Renn-Veranstaltungen ihr fahrerisches Können unter Beweis stellen können.
Der Maserati MC12 Versione Corse wurde auf der Basis des MC12 GT1 - dem Wagen, der in den Jahren 2005 und 2007 die Konstrukteurswertung in den FIA GT-Meisterschaften gewinnen konnte - entwickelt.
Der Maserati MC12 Versione Corse kann nur auf Rennstrecken in privaten Rennen, oder bei extra von Maserati organisierten Veranstaltungen eingesetzt werden. Der Wagen besitzt keine Straßenzulassung und keine Zulassung für Automobilrennen.
Vom Maserati MC12 Versione Corse wurden nur zwölf Exemplare, in der offiziellen „Blue Victory"-Lackierung, gebaut. Der Wagen kann auf Wunsch mit zahlreichen Extras, beginnend bei der Farbe, bestellt werden.

Der Maserati MC12 aus dem Jahr 2005 ist ein zweisitziges Spyder-Coupé mit Hardtop, langem Heck und langem Radstand (2.800 mm), das eindeutig als Sport- und Rennfahrzeug charakterisiert ist.

Der Motor (6-Liter-V12-Zylinder mit 630 PS) ist als Mittel-/Heckmotor ausgelegt. Für die Gewichtsverteilung wurde ein Anteil von 41 Prozent auf die Vorderachse und 59 Prozent auf die Hinterachse gelagert.
Zu Zwecken einer hohen Steifigkeit und eines niedrigen Gewichts kamen umfangreich Kompositmaterialien und Leichtmetalllegierungen zum Einsatz.

Die Karosserie besteht aus Carbonfaser, das Chassis ist in Schalenbauweise mit einer Sandwich-Konstruktion aus Carbonfaser und Nomex-Honeycomb. Zwei Aluminiumrahmen dienen als Träger für Funktionskomponenten und tragen zur Schluckung von eventuellen Stoßbeanspruchungen und zu einem hohen Sicherheitsniveau bei.

Abb

Mit seinen imposanten Abmessungen (5,14 m Länge, 2,10 m Breite und knapp 1,20 m Höhe)
hat der Maserati MC12 einen streng funktionsbetonten Stil.

Die aufwändige Entwicklung im Windkanal, die mit Rechenmodellen ergänzt wurde, und die Tests auf der Rennstrecke und der Straße haben zu einer markanten, charaktervollen Formensprache geführt.
Lufteinlässe und -auslässe gewährleisten ausgezeichnete interne Strömungsverhältnisse, so dass für ein Höchstmaß an Abtrieb und eine optimale Aerodynamik gesorgt ist.

Die Fronthaube, die von zwei eleganten länglichen Lufteinlassöffnungen gekennzeichnet ist, umschließt mit ihren geschwungenen Linienführungen die typische Maserati Kühleröffnung, in deren Mitte der Dreizack mit roten Zierleisten prangt und die vom blauen Oval des Markenemblems überragt wird.
Fronthaube und Stoßfänger, in denen sich die Bi-Xenon-Scheinwerfer als Einzelelemente befinden, öffnen sich gemeinsam und sind abnehmbar.
Die Seite hat eine großflächige Einbuchtung, an deren äußeren Enden sich der Luftauslass des vorderen Radkastens und der Lufteinlass des hinteren Radkastens befinden. Der Luftstrom wird durch einen Grundkanal geleitet. Diese Lösung sorgt für einen hohen Abtriebseffekt und begünstigt die Aerodynamik.
Über dem Hardtop ist ein Schnorchel (Luftaufnehmer) für den Motorraum angebracht. Das Heck ist durch die Motorhaube und den schmalen (ca. 30 mm) und imposanten, über zwei Meter breiten Carbonflügel charakterisiert, der von zwei Flossen getragen wird und im Sockelbereich einen kleinen Spoiler aufweist, in dem das dritte Bremslicht untergebracht ist.
In der Heckansicht ist ein umgekehrter Halbmond für die Luftauslässe zu sehen. Der Fahrzeugboden ist vollständig verkleidet und versiegelt, um eine optimale Bodenhaftung zu gewährleisten.

Abb

Technische Daten Maserati MC 12 Versione Corse

Zylinder: 12

Hubraum: 5.998 cm³

Leistung: 755 PS bei 8.000 Umdrehungen/min

Höchstgeschwindigkeit: ca. 350 km/h

Beschleunigung: weniger als 3 Sekunden von 0 - 100 km/h

Gewicht: 1.150 kg

Länge: 5,14 m

Breite: 2,09 m

Höhe: 1,20 m

Preis: 1.160.000 Euro (Stand 2006)

Abb
Quelle: Fotos: mit freundlicher Genehmigung www. maserati.com Die Verwendungserlaubnis gilt nur für die Wissenskarten.
Die Bildvorlagen dieser Seite dürfen in keinem anderen Zusammenhang verwendet werden.

  Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Verkehr     Autos / Kraftfahrzeuge     Maserati   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2020 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied