Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Energie   

Blockheizkraftwerk

Standort

Blockheizkraftwerke (BHKW) erzeugen gleichzeitig elektrische Energie und Warmwasser. Man bezeichnet das als Kraft-Wärme-Kopplung (KWK).
Blockheizkraftwerke werden dort errichtet, wo der Warmwasserbedarf besteht. Das heißt, sie stehen in Städten oder Stadtteilen mit zentraler Warmwasserversorgung. Dies ist so, weil bei langen Warmwasserleitungen sonst große Energieverluste entstehen würden.

Abb

Aufbau / Funktionsweise

Ein BHKW besteht aus einem oder mehreren Verbrennungsmotoren, die einen oder mehrere Generatoren antreiben. Die Generatoren erzeugen elektrischen Strom. Die heißen Abgase der Motoren und deren erhitztes Kühlwasser werden zur Warmwassererzeugung für Wohnungen und Betriebe verwendet. Nur dann, wenn der Warmwasserbedarf besonders hoch ist, werden zusätzliche Heizkessel (Spitzenkessel) eingesetzt.

Abb

Abb

Umweltaspekte

Blockheizkraftwerke nutzen die Brennstoffe (in der Regel Erdgas) effektiver aus als Kraftwerke ohne Kraft-Wärme-Kopplung.
Weil sie dort stehen, wo das Warmwasser benötigt wird, entfallen Verluste durch lange Leitungswege.

Quelle: Text: Medienwerkstatt 2007 / RS
Bilder: AGFW; H. Kühne Stadtwerke Weimar

  Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Energie