Kategorie:  Alle    Tiere     Insekten   

Ackerhummel

Abb

Die Ackerhummel (Lat.: Bombus pascuorum) ist eine sehr häufige vorkommende Art der Hummeln, die in ganz Europa anzutreffen ist.

Sie erreicht eine Körperlänge von 9 bis 18 mm (Königin achtzehn Millimeter, Arbeiterinnen zehn bis vierzehn Millimeter, Drohne rund vierzehn Millimeter).

Der Kopf und der Thorax der Ackerhummel weisen eine gelbliche bis rotbraune Färbung auf. Der Pelz, der den gesamten Körper umgibt, hat eine gelbliche Färbung.

Der Hinterleib ist gelbrot, wobei es hier auch mehrere Farbvarianten gibt. Es gibt zwei Arten mit einem dunklen und mit einem eher hellen Hinterleib.

Ackerhummeln sind besonders häufig in Wiesen, Kleefeldern, Wegrändern und in Parks zu finden, aber auch in Mauern und Gebäuden.

Ein Volk besteht aus einer Königin und vielen Arbeiterinnen und Drohnen. Die Drohnen und die Jungköniginnen werden erst gegen Ende einer Saison ausgebildet.

Ein Volk kann zwischen 100 und 150 Tiere umfassen. Die Ackerhummel fliegt nur in einer Generation im Jahr. Die Flugzeit erstreckt sich dabei besonders in Mitteleuropa auf die Zeit zwischen April und Oktober.

Ackerhummeln ernähren vor allem von Pflanzensäften, insbesondere den Pollen und dem Nektar von Blüten.

Wenn die Jungkönigin der Ackerhummel den Winter überstanden hat, macht sie sich zunächst auf die Nahrungssuche, um Kräfte zusammeln.

Dann begibt sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Nistplatz. Die Ackerhummel baut ihr Nest sowohl unterirdisch in vorhandene Bauten, als auch oberirdisch an einem geschützten Platz in Moos- oder Laubschichten.

Das Nest der Ackerhummel hat einen Durchmesser von bis zu fünf Zentimeter und wird innen mit Wachs ausgekleidet. Im diesem Nest legt sie ihre Vorräte an und baut kleine Nistnischen.

Hier legt sie auch ihre Eier ab. Nach wenigen Tagen schlüpfen die ersten Arbeiterinnen, die der Königin dann beim Nestbau und der Nahrungssuche helfen.

Bis zum Ende einer Saison, die etwa im Oktober zu Ende geht, ist ein Volk auf bis zu 100 Ackerhummeln angewachsen.

Im September schlüpfen aus den Eiern die neuen Königinnen und Drohnen.

Die Jungköniginnen werden von den Drohnen begattet. Bis auf diese neuen Königinnen, die eine Winterruhe machen, stirbt das gesamte Hummelvolk nach einer Saison aus. Nur die befruchteten Jungköniginnen suchen sich ein Winterquartier und gründen im nächsten Frühling einen neuen Hummelstaat.

Ackerhummeln sind in den Gärten auch leicht in Hummelkästen anzusiedeln.

 

 

Quelle:
Foto: Copyright © 2008 GSM Grundschulmaterial Verlagsgesellschaft mbH (MF)
www.grundschulmaterial.de

  Kategorie:  Alle    Tiere     Insekten   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2018 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de