Kategorie:  Alle    Naturerscheinungen     Fossilien     Säugetiere   

Säugetiere - Mammut

Abb Die Mammuts haben sich aus einer tertiärzeitlichen Rüsseltiergruppe über mehrere Zwischenformen entwickelt.

Dabei spezialisierten sie sich zunehmend auf Grasnahrung und entwickelten Anpassungen an die Kälte.

Im Allgemeinen meint man mit "Mammut" das während der letzten Eiszeit in Europa und Nordasien verbreitete Wollhaarmammut.

Die meisten Mammutarten waren aber weitgehend unbehaart.

Das Wollhaarmammut war eines der beliebtesten Jagdtiere der Menschen im Spätpleistozän.

Dies ist durch zahlreiche Höhlenmalereien dokumentiert. Ob eine übermäßige Bejagung das Aussterben der Tiere verursacht hat oder die Klimaveränderungen zum Ende der Eiszeit, ist bis heute nicht vollständig geklärt, aber um 8000 v. Chr. verschwanden die letzten Mammuts in Europa und Asien.

Nur auf der ostsibirischen Wrangelinsel überlebten kleine Populationen bis 1700 vor Christus.

Erläuterungen zum Foto 

Mammut-Backenzähne

Art: Mammuthus primigenius

Fundort: Doggerbank, Nordsee

Zeitalter: Quartär, Oberpleistozän

Alter: ca. 30.000 Jahre

Bemerkung:

Die Mammutzähne stammen von der sog. Doggerbank in der Nordsee und werden von Fischern bei Schleppnetzfängen geborgen. Die Zähne wurden professionell konserviert.

 

 

Quelle:
Copyright: www.fossilien.de

  Kategorie:  Alle    Naturerscheinungen     Fossilien     Säugetiere