Kategorie:  Alle    Jahreszeiten     Wetterregeln - Bauernregeln   

Wetterregeln - Bauernregeln / Tiere als Wetterboten

Abb

 

Bleiben die Schwalben lange, sei vor dem Winter nicht bange.

Hocken die Hühner in den Ecken, kommt bald Frost und Winters Schrecken.

Kommen aus Norden die Vögel an, will die Kälte uns schon nah'n.

Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder bleibt wie's ist.

Wenn die Gänse stehen auf einem Fuß, dann kommt gewiss ein Regenguss.

Kuckucksruf und Nachtigall - Sommer ist es überall.

Wenn die Drossel schreit, ist der Lenz nicht mehr weit.

Halten die Zugvögel lange bei uns aus, so ist auch's gut Wetter noch nicht aus.

Sind noch die Drosseln im Wald, wird es nicht so lange kalt.

Wildgänse auf offenem Wasser - der Sommer wird ein nasser.

Sitzt die Krähe zu Weihnachten im Schnee, sitzt sie Ostern dafür im Klee.

Wenn die Gänse stehn auf einen Fuß, dann kommt bald ein Regenguss.

Der Kuckuck schreit nicht eher, bis der Hafer grün ist.

Fliegen die Schwalben in den Höh'n kommt ein Wetter, das ist schön.

Bauen im April die Schwalben, gibt's viel Futter, Küh' und Kalben.

Wenn die Störche zeitig reisen, kommt ein Winter von Eisen.

Wenn eine Amsel im Haus, so bleibt der Blitz daraus.

Zieh'n die wilden Gäns' und Enten fort, ist der Winter bald am Ort.

Kraniche, die niedrig ziehn, deuten auf warmes Wetter hin.

Wenn die Schwalben das Wasser im Fluge berühren, so ist der Regen zu spüren.

Siehst du fremde Wandervögel, wird es kalt in aller Regel.

Sieht man die Zugvögel schon zeitig ziehen, bedeutet's, dass sie vor der Kälte fliehen.

Wenn der Hahn die Stunde nicht halt, ändert sich das Wetter bald.

Wenn die Möwen nach dem Lande fliegen, werden wir Sturm kriegen.

Schwalben tief im Fluge - Gewitter kommt zum Zuge.

Wenn im Februar die Lerchen singen, wird's uns Frost und Kälte bringen.

Früher Vogelsang macht den Winter lang.

Ist der Hahn heiser, kräht er morgens etwas leiser.

Kommen aus Norden die Vögel an, will die Kälte uns schon nah'n.

Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter, kräht er auf dem Hühnerhaus, hält das Wetter die Woche aus.

Siehst du die Schwalben niedrig fliegen, wirst du Regenwetter kriegen. Fliegen die Schwalben in den Höh'n, kommt ein Wetter, das ist schön.

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, so ändert sich's Wetter oder bleibt wie es ist.

Wenn die Drossel schreit, ist der Herbst nicht weit.

Wenn die Möwen zum Land fliegen, werden wir Sturm kriegen.

Ziehen die wilden Gäns' und Enten fort, ist der Winter bald am Ort.

Wenn die Drossel steigt, ist der Lenz nicht weit.

Wenn der Täuber noch girrt, hat der Herbst sich geirrt.

Hocken die Hühner in den Ecken, kommt bald Frost und Winters Schrecken.

 

Hinweis für Lehrpersonen:

Die Themen des Jahreszeitenordners jetzt als Drucklayout auf einer DVD und viele weitere zusätzliche Materialien (mehr als 5000 Dateien) zum Thema: Rund um die Jahreszeiten - Infos dazu hier auf den Wissenskarten ...

 

Quelle:
Fotos: Copyright 2008 GSM Grundschulmaterial Verlagsgesellschaft mbH (MF)
www.grundschulmaterial.de

  Kategorie:  Alle    Jahreszeiten     Wetterregeln - Bauernregeln