Kategorie:  Alle    Tiere     Hasen und Kaninchen   

Schneeschuhhase

Abb

Verbreitung und Lebensraum

Der Schneeschuhhase gehört in der Familie der Hasen zur Gattung der Echten Hasen.

Schneeschuhhasen leben in Nordamerika. Sie kommen in weiten Teilen Kanadas und Alaskas bis in den Nordwesten der Vereinigten Staaten von Amerika und in den Süden bis in die gebirgigen Regionen im Zentrum Kaliforniens vor

Hier heißt der Schneeschuhhase „Snowshoe Hare".

Seinen Namen hat er aufgrund seiner sehr großen, behaarten Füße, die ein Versinken im Schnee verhindern.

Zu den natürlichen Lebensräumen der Schneeschuhhasen gehören Wälder und Sumpfgebiete, wo sie sich vor allem im Unterholz oder in dichten Strauchschichten aufhalten.

 

Aussehen und Körperbau

Der Schneeschuhhase ist mit seiner Körperlänge von 36 bis 52 Zentimeter und einem Gewicht von 1500 bis 2500 Gramm ein sehr kleiner Hase. Die Männchen bleiben ein etwas kleiner und leichter als die Weibchen.

Die Schwanzlänge der Schneeschuhhasen beträgt 2,5 bis 5,5 cm.

Wie beim Schneehasen verfärbt sich ihr dunkelbraunes Fell im Winter zur Tarnung und als Schutz vor der Kälte in einen dichten, weißen Pelz.

Eine Ausnahme bildet lediglich ein schwarzer Rand an den Ohrspitzen.

Seine Fußsohlen sind dicht behaart, insbesondere an den großen Hinterpfoten, was ihm eine gute Fortbewegung auf dem Schnee ermöglicht.

Im Winter bekommen die Hasen an ihren Hinterpfoten außerdem steife, drahtige Haare, die sie vor dem Einsinken bewahren und ihnen einen zusätzlichen Halt bieten.

 

Lebensweise und Ernährung

Schneeschuhhasen leben als Einzelgänger und sind vorwiegend während der Dämmerung oder in der Nacht aktiv. Tagsüber ruhen sie sich aus oder beschäftigen sich ausgiebig mit der Fellpflege.

Wie alle Hasen sind sie schnelle Läufer, können aber auch gut schwimmen. Auch auf der Flucht vor ihren Feinden flüchten sie sich oft ins Wasser.

Die Nahrung der Pflanzenfresser ist sowohl vom Lebensraum als auch von der Jahreszeit abhängig.

Im Sommer fressen die Schneeschuhhasen Gras, saftige Kräuter und Blüten. Im Winter ernähren sie sich eher von Knospen, Zweigen, Sprossen und Rinde.

Fortpflanzung

Die Schneeschuhhasen werden im Alter von acht bis zwölf Monaten geschlechtsreif.

In der Paarungszeit, die meistens im März beginnt, kann das Weibchen bis zu viermal Nachwuchs zur Welt bringen.

Nach einer Tragezeit von rund 36 Tagen werden zwei bis sieben Junge geboren. Die kleinen Schneeschuhhasen sind bereits vollständig behaart und kommen mit offenen Augen zur Welt. Sie wiegen bei ihrer Geburt etwa sechzig Gramm und werden vier Wochen von ihrer Mutter gesäugt.

Schon nach zwei Monaten verlassen sie die Mutter.

Viele der Jungtiere sterben aber auch schon vorher, denn die Schneeschuhhasen haben eine Vielzahl natürlicher Feinde.

Zu ihren Fressfeinden gehören Graufüchse, Rotfüchse, Wölfe, Luchse, Kojoten und Greifvögel.

Auch durch das mangelnde Nahrungsangebot sterben oft viele Tiere.

Wegen ihrer hohen Fruchtbarkeit zählen die Schneeschuhhasen aber zu den häufigen und nicht zu den bedrohten Tierarten.

 

 

Quelle:
Fotos: „NPS Photo" / http://www.nps.gov/archive/yell/
Fotos: public domain

  Kategorie:  Alle    Tiere     Hasen und Kaninchen