Kategorie:  Alle    Tiere     Nagetiere   

Afrikanisches Borstenhörnchen

Abb

Vorkommen

Die Afrikanischen Borstenhörnchen sind Nagetiere und gehören zur Gattung der bodenbewohnenden Eichhörnchen, die in Südafrika leben. Sie halten sich in den trockenen Savannenregionen, Halbwüsten und felsige Gebirgen oder Buschland mit wenig Baumbestand auf.

Hier leben die Tiere in ihren selbstgegrabenen Bauen, die sie mit ihren großen Krallen selbst in trockener, steiniger und harter Erde graben können.

Aussehen

Das Borstenhörnchen erreicht eine Körperlänge von 20 bis 30 cm und eine Schwanzlänge von 18 bis 26 cm.

Das steife, borstige Fell ist an der Oberseite des Körpers bräunlich-rosa gefärbt. Die Flanken und die Unterseite sind reinweiß. Die Backen, Ohren, Schnauze und Füße sind ebenfalls weiß.

Der lange und buschige Schwanz ist oberseits dunkelbraun bis schwarzbraun und an der Unterseite hellgrau gefärbt. Der Körper des Borstenhörnchens ist sehr gestreckt, und weist schlanke Beine auf.

An den Zehen befinden sich lange Krallen, die den Tieren zum Graben dienen.

Mit ihrem langen buschigen Schwanz, den sie wie einen Schirm über dem Rücken ausbreiten können, schützen sich die tagaktiven Tiere vor der Sonne und starken Hitze.

Lebensweise und Ernährung

Die Borstenhörnchen leben in Gruppen von bis zu 30 Tieren, die von einem Weibchen angeführt werden. Die Männchen schließen sich immer nur zeitweise einer solchen Gruppe an und ziehen dann weiter.

Die Verteidigung des Baus gegen Artgenossen, die nicht zum Verband gehören und gegen Feinde ist die Aufgabe der Weibchen.

Bei drohenden Gefahren stoßen die Borstenhörnchen laute Warnungen aus, woraufhin alle Mitglieder einer Gruppe in ihrem Bau verschwinden.

Die Bauten der Borstenhörnchen bestehen aus einer Vielzahl von Tunneln mit mehreren Ein- und Ausgängen und können sich über ein großes Gebiet erstrecken.

Außerdem gibt es dort mehrere Kammern, in denen sie die Nacht und ihre Ruhephasen verbringen. Hier bringen die Weibchen auch ihre Jungen zur Welt.

Die Borstenhörnchen sind Allesfresser, die sich sowohl von pflanzlicher und tierischer Nahrung ernähren. Der größte Teil der Nahrung besteht jedoch aus pflanzlicher Kost.

Zu ihrer bevorzugten Nahrung gehören Sämereien, Körner, Gräser, Blätter, Zwiebeln, Wurzeln und Knospen. Aber auch Eier und Insekten sowie deren Larven stehen auf ihrem Speiseplan.

Da sich die Borstenhörnchen auch von Getreide, Mais und Feldfrüchten ernähren, gehören die niedlichen Tiere für die Farmer in Südafrika zu den Schädlingen und sind nicht besonders beliebt.

Fortpflanzung

Die Paarung kann zu jeder Zeit des Jahres stattfinden. Während der Paarungszeit kommt es unter den Männchen zu Kämpfen um das Paarungsrecht mit den Weibchen.

Nach einer Tragezeit von 46 bis 48 Tagen bringt ein Weibchen ein bis drei Junge zur Welt, die bei ihrer Geburt nackt und blind sind. Ihre Augen öffnen sie nach etwa 21 bis 22 Tagen. Im Alter von etwa acht Wochen sind die jungen Borstenhörnchen selbständig.

Zu den natürlichen Feinden der Borstenhörnchen gehören Raubvögel, Raubtiere und Schlangen.

 

 

Quelle:
Fotos: Copyright © 2008 GSM Grundschulmaterial Verlagsgesellschaft mbH (MF)
www.grundschulmaterial.de

  Kategorie:  Alle    Tiere     Nagetiere   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2018 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de