Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Literatur und Sprache     Lyrik     Gedichte von Julius Sturm   

Heimkehr aus dem Walde (Julius Sturm)

Abb

Heimkehr aus dem Walde

Es tröpfelt! Horch! Schon peitscht der Wind
Die Wipfel mit Gebraus.
Nehmt Korb und Krug und lauft geschwind,
Wir haben weit nach Haus.

Mariechen, weine doch nicht so!
Nimm meinen Schirm zum Schutz,
Und hör, wie dort das Vöglein froh
Dem Regen singt zum Trutz.

Begierig schlürfen Blut und Blatt
Die kühlen Tropfen ein,
Und wenn sich`s ausgeregnet hat,
Wird`s um so schöner sein.

Julius Sturm (1816-1886)

 

 

Quelle:
Foto: Copyright © 2008 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsgesellschaft mbH und deren Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten.

  Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Literatur und Sprache     Lyrik     Gedichte von Julius Sturm   



Lernwerkstatt für das iPad Lernwerkstatt 10


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2024 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied


Fincas Mallorca