Kategorie:  Alle    Länder der Erde     Südamerika   

Französisch Guayana

Allgemeines und Geschichtliches 

Abb FLÄCHE: 83.534 qkm.

BEVÖLKERUNGSZAHL: 191.309

BEVÖLKERUNGSDICHTE: 2,2 pro qkm.

Bereits 1498 entdeckte Christoph Kolumbus die Küste Guayanas. Aber erst etwa hundert Jahre später siedelten sich dort europäische Auswanderer an - zunächst Niederländer und ab 1604 Franzosen und Engländer.

Im Jahr 1947 erhielt Französisch-Guayana eine eingeschränkte Selbstverwaltung. Im französischen Parlament und im Senat ist das Département seitdem mit zwei Mitgliedern vertreten.

Berühmt und berüchtigt wurde Französisch-Guayana für den „Archipel der Verdammten“ auf den Îles du Salut, eine französische Strafkolonie, die von 1852 bis 1951 bestand. Bis zu 7.000 Verbannte mussten unter widrigsten Bedingungen dort ihr Dasein fristen.

1968 bauten die Europäer in Kourou ein Raketenabschussgelände, das im Laufe der Zeit ständig erweitert wurde. Der Erfolg des Ariane-Programms und eine geschickte Unternehmensstrategie der Betreibergesellschaft Arianespace trugen erheblich dazu bei.

Lage und Klima 

Abb Französisch-Guyana liegt an der Nordostküste Südamerikas und grenzt im Süden und Osten an Brasilien, im Westen an Suriname und im Norden an den Atlantik. An der Küste befindet sich ein flacher Sumpfgürtel, der zu höhergelegenen Ebenen und Savannen ansteigt; das Landesinnere besteht aus Dschungel. Vor der Küste liegen die Iles du Salut mit der Ile du Diable (Teufelsinsel). Die Landeshauptstadt Cayenne liegt auf einer Insel in der Mündung des Río Cayenne. Französisch-Guayana besitzt das größte zusammenhängende Waldgebiet Frankreichs und der Europäischen Union. 90 Prozent des Landes sind mit tropischen Regenwäldern bedeckt. Der weitaus größte Teil der Bevölkerung lebt an der Küste, wo sich auch die größeren Städte befinden.

 

Wirtschaft 

Die Holzwirtschaft ist auf Grund des tropischen Regenwaldes ein wichtiger Wirtschaftszweig des Landes. Landwirtschaft wird nur in Küstennähe betrieben. Die Krabbenfischerei und der Abbau von Gold sind noch erwähnenswert.

Wichtigste Handelspartner sind neben dem Mutterland Frankreich die Länder Trinidad und Tobago sowie Italien. Exportiert werden vor allem Fisch, Reis und Gold, wichtigste Einfuhrprodukte von Französisch-Guayana sind u. a. Maschinen und Fahrzeuge.

Das Raumfahrtgelände in Kourou ist mittlerweile zu einem wirtschaftlichen und touristischen Motor der Binnenwirtschaft geworden.

 

Quelle: Kartengrafik: Archiv Medienwerkstatt

  Kategorie:  Alle    Länder der Erde     Südamerika   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2022 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied