Kategorie:  Alle    Naturerscheinungen     Wetter   

Aprilwetter

Abb Der April ist ein launischer Monat, was das Wetter angeht. Während der März schon viele milde Tage mit sich bringt und oft auch eine stabile Wetterlage aufweist, ist der April von häufigen Wetterwechseln bestimmt.

Sonnenschein, blauer Himmel, Regen, Kälteeinbrüche, Graupelschauer und Schnee – all das ist im April möglich – und manchmal sogar all das an einem Tag.

Es ist fast so, als wenn Regen- und Schneeschauer mit der Sonne um die Wette eifern.

Daher sieht man auch in keinem anderen Monat so häufig einen Regenbogen am Himmel.

Abb Kaum ist ein kalter Regenguss vorbei, da trocknet die wärmende Sonne bereits wieder mit ihrer Kraft den Boden, so dass oft sichtbar der Dampf von Dächern und Straßen nach oben steigt.

An einem Tag klettern die Temperaturen auf fast sommerliche 20 Grad, ein paar Tage später wird es aber wieder eisig kalt, und es fällt sogar Schnee.

Der häufige Wetterwechsel im April hat damit zu tun, dass die Warmluft aus dem Süden auf Kaltluftströme aus dem Polargebiet trifft.

Der Grund ist die Umstellung des Wetters vom Winter auf den Sommer, und die unterschiedliche Erwärmung von Wasser und Land.

Während die Landmasse des Kontinents durch die Sonne im April schon recht stark erwärmt wird, ist das Wasser der Meere und der Polargebiete noch winterlich kalt.

 

Abb Je nach Richtung der Luftströmung setzt sich dann kalte oder warme Luft durch.

Durch die großen Temperaturunterschiede von Land und Wasser können sich auch keine Hochs und Tiefs stabil halten.

Daher wechselt das Wetter jetzt viel schneller als im Winter oder Sommer.

Auch die Wolkenbilder sind im April ganz anders als im März: Im Winter und im März überwiegen eher strukturlose Schichtwolken, im April aber sind oft blumenkohlförmige Quellwolken am Himmel zu sehen.

Abb Die bekannteste Bauernregel für den April lautet:

„April, April, der macht was er will"

Andere bekannte Bauernregeln lauten:

Bringt der April viel Regen, so deutet es auf Segen.
April nass und kalt, wächst das Korn wie ein Wald.
Aprilwetter und Kartenglück wechseln jeden Augenblick.
April macht die Knospen rund, Mai öffnet ihnen den Mund.
Der April macht die Blum' und der Mai hat den Ruhm.

Jedenfalls sollte man im April den Regenschirm nicht vergessen, wenn man aus dem Haus geht.

 

Quelle:
Foto 1: Bernhard Mühr (www.wolkenatlas.de)
Fotos: 2-4: Medienwerkstatt Mühlacker 2005
www.grundschulmaterial.de

  Kategorie:  Alle    Naturerscheinungen     Wetter