Kategorie:  Alle    Länder der Erde     Europa     Großbritannien     London     Riesenrad - Golden Eye   

London Eye

Im Zentrum von London, am Südufer der Themse, steht „London Eye“ (Londoner Auge).
Es wurde anlässlich der Feier zur Jahrtausendwende gebaut.
Dieses Riesenrad ist mit einer Höhe von 135 m das höchste Riesenrad in Europa.
Es wurde 1999 eröffnet.
Wegen technischer Probleme konnten Besucher aber erst ab März 2000 damit fahren.

Abb

Das Riesenrad hat 32 klimatisierte, fast vollständig aus Glas geformte Gondeln.
In einer Gondel haben bis zu 25 Personen Platz.
Die Gondeln befinden sich außerhalb des Rades.
So haben die Besucher eine fast uneingeschränkte Aussicht.

Abb

Das Riesenrad braucht für eine Umdrehung ca. 30 – 40 Minuten.
Es legt also in einer Sekunde nur 26 cm zurück.
Weil es so langsam ist, hält es fast nie, denn die Passagiere können während des Fahrbetriebes aus- und einsteigen.
Nur wenn z.B. Rollstuhlfahrer kommen, wird kurz angehalten.
Bei guter Sicht kann man bis zu 40 km weit schauen.

Abb

Das „London Eye“ ist zurzeit (Stand 2009) das drittgrößte Riesenrad der Welt.
Bis zum 4. Januar 2004 war es sogar das höchste Riesenrad der Welt.
Abgelöst wurde es aber dann durch ein neues 160 Meter hohes Riesenrad, dem „Stern von Nanchang“ in China.
Das Riesenrad „Singapure Flyer“ wurde am 1. März 2008 als größtes Riesenrad der Welt eröffnet.
Es ist 165 m hoch.
Eigentlich sollte das Riesenrad nach 5 Jahren wieder abgebaut werden.
Weil es aber so beliebt geworden ist, hat man diese Pläne aufgegeben.

Abb
Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (FH)

  Kategorie:  Alle    Länder der Erde     Europa     Großbritannien     London     Riesenrad - Golden Eye   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2022 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied