Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten     Schriftstellerinnen und Schriftsteller   

Erich Kästner

Abb Erich Kästner (geboren am 23. Februar 1899 in Dresden, gestorben am 29. Juli 1974 in München) war ein deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Kabarettist.

Seine Kindheit verbrachte er in Dresden. Viele der Besonderheiten dieser Stadt, aber auch andere Eindrücke aus seiner Kindheit, verarbeitete er in seinen Büchern. So kommt zum Beispiel Berlin als Ort der Abenteuer (in "Pünktchen und Anton") vor. Es taucht auch hin und wieder einmal eine Figur mit dem Namen Augustin auf - dies war der Vorname seiner Mutter.

Kästner wollte ursprünglich Lehrer werden, merkte aber kurz vor Abschluss des Studiums, dass er für diesen Beruf nicht geeignet war. So studierte er Germanistik, Geschichte, Philosophie. Bereits während des Studiums begann er die Bücher zu schreiben, für die er heute noch berühmt ist.

Als schließlich die Zeit der Bücherverbrennung (1933, die Bücher der als "undeutsch" geltenden Autoren wurden verbrannt) und Menschenverfolgung begann, musste Erich Kästner mitansehen, wie viele seiner Bücher (z.B. "Emil und die Detektive") verbrannt wurden und er selbst keine weiteren Texte mehr veröffentlichen durfte. Er wurde sogar von der Gestapo (= Geheime Staatspolizei) verfolgt. Später floh er nach Österreich, von wo aus er das Ende des Krieges miterlebte.

Am 29. Juli 1974 starb Erich Kästner an Speiseröhrenkrebs und hinterließ viele Kinder- und Jugendbücher sowie Gedichtbände und Erwachsenenliteratur.

Kästner ist bis heute vor allem für seine Gedichte und seine humorvollen, scharfsinnigen Kinderbücher bekannt.
Seine bekanntesten Werke "Emil und die Detektive", "Pünktchen und Anton", "Das doppelte Lottchen" ... wurden in über 100 Sprachen übersetzt und teilweise mehrfach verfilmt.

Der Spruch "Es gibt nichts Gutes, außer: man tut es." stammt von Erich Kästner.

 

Bekannte Kinderbücher Erich Kästners 

Abb Erich Kästner schrieb von 1928 bis 1970 zahlreiche Bücher:

Kästner für Kinder, Sonderausgabe

Emil und die Detektive (1929)

Arthur mit den langen Armen (1931)

Pünktchen und Anton (1931)

Das verhexte Telefon (1932)

Der 35. Mai (1932)

Das fliegende Klassenzimmer (1933)

Emil und die drei Zwillinge (1934)

Das doppelte Lottchen (1949)

Die Konferenz der Tiere (1949)

Als ich ein kleiner Junge war (1957)

Das Schwein beim Friseur (1962)

Der kleine Mann (1963)

Der kleine Mann und die kleine Miss (1967)

Das Erich Kästner Museum 

Abb Das Erich Kästner Museum in Dresden wurde im Jahr 2000 eröffnet. Es befindet sich in der "Villa Augustin". Hier verbrachte Erich Kästner seine Kindheit.
Auf einer Mauer nahe der Villa sitzt eine Bronzefigur, die Kästner als Jungen zeigt.

 

Quelle:
Foto 3: Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:180804_dresden-kaestnerhaus-plastik-auf-mauer_2-640x480.jpg
Dieses Bild wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht:
http://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Lizenz_f%C3%BCr_freie_Dokumentation

  Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten     Schriftstellerinnen und Schriftsteller