Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Hessen     Weilburg   

Koppelschleuse

Eine Koppelschleuse hat zwei hintereinander liegende Kammern.
Das untere Schleusentor der höher liegenden Schleuse dient gleichzeitig als oberes Tor der tieferliegenden Schleuse.
Durch die Anordnung dieses Tores in der Mitte der Schleusenkammer kann man den Höhenunterschied in zwei Etappen überwinden.
Man spart sich so die Errichtung einer einzigen großen Schleuse, die mit einem hohen Konstruktionsaufwand verbunden wäre.

Abb

Die beiden Schleusenkammern der Weilburger Koppelschleuse haben jeweils eine Länge von 42 m.

Abb

Abb

Die Schleusentore müssen noch mechanisch von Hand bedient werden.

Abb
Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Hessen     Weilburg