Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Verkehr     Autos / Kraftfahrzeuge   

Elektrofahrrad

Ein E-Bike (englisch für Elektro-Fahrrad) ist ein Fahrrad mit einem zusätzlichen Elektromotor.

Abb

Bei diesem Modell unterstützt ein 300-Watt-Hochleistungsmotor den Fahrer in drei unterschiedlichen Stärken bis 40 km/h und schaltet sich auf Wunsch automatisch zu, sobald in die Pedale getreten wird.
Man kann aber auch nur mit dem Elektromotor fahren oder auch ganz ohne Motorunterstützung fahren, denn dieses Fahrrad wiegt nur 21,2 Kilogramm.

Abb

Sinnvoll ist die Zuschaltung, wenn man sich nicht zu sehr anstrengen möchte, zum Beispiel um einen Berg hinauf zu fahren oder um etwas schneller zu fahren.

Ausgestattet ist dieses Fahrrad mit einer 9-Gang-Schaltung und einer hydraulischen Felgenbremse.
Die Anzeige für den Motor ist neben dem linken Lenkergriff untergebracht.
Drei Leuchtdioden zeigen, welche Tretunterstützungsstufe im Moment aktiv ist. 
Weitere drei Leuchtdioden informieren über den Ladezustand des Akkus.
Außerdem kann man durch Knopfdruck die Durchschnittsgeschwindigkeit abrufen. Natürlich wird auch die Geschwindigkeit und die zurückgelegte Strecke angezeigt.

Der Elektromotor erhält seinen Strom von einem Akku, der etwa 500 mal wieder aufgeladen werden kann.
Mit einem aufgeladenen Akku kann man etwa 80 Kilometer zurücklegen.

 

 

Abb

Genau genommen handelt es sich bei diesem Fahrrad gar nicht um ein Fahrrad, sondern laut Straßenverkehrsordnung um ein Kleinkraftrad.
Das bedeutet, dass man eine Versicherung abschließen muss, die etwa 100 Euro im Jahr kostet.
Deshalb hat dieses Fahrrad auch ein kleines Nummernschild. Man bekommt jedes Jahr ein neues Nummernschild in einer anderen Farbe, wenn man den Versicherungsbeitrag bezahlt hat.
Weil es eigentlich ein Kleinkraftrad ist, darf man in der Innerstadt die Radwege nicht benutzen und man darf auch keinen Anhänger anbringen.
Obwohl man mit einem E-Bike sehr schnell fahren kann, gibt es zurzeit (Stand 2010) in Deutschland eine Helmpflicht erst ab 40 km/h. Jeder vernünftige Radfahrer sollte aber auch ohne Elektromotor und auch bei langsamen Geschwindigkeiten einen Helm tragen!
Allerdings darf man ein E-Bike nur mit einem Mofa-Führerschein oder mit einem alten Autoführerschein fahren, denn der Fahrer wird auch bei einer Geschwindigkeit über 25 km/h noch vom Motor unterstützt und kann so leicht Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h erreichen.

Dieses E-Bike kostete im Jahr 2010 etwa 2.800 Euro.

 

 

Abb
Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Verkehr     Autos / Kraftfahrzeuge   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2020 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied