Kategorie:  Alle    Tiere     Hunde   

Boxer / Deutscher Boxer

Aussehen 

Abb Der Boxer ist einer der anerkannten Gebrauchshunderassen.

Er ist ein mittelgroßer, glatthaariger, stämmiger Hund.
Der Kopf mit der breiten Nase verleiht dem Boxer das typische Aussehen. Die Hängeohren sind hoch angesetzt. Der Rumpf wirkt quadratisch, der Hals kurz und muskulös. Die Rute wird meistens kurz kupiert. Das Fell ist kurz, hart und glänzend. Es kann die Farben gelblich bis dunkelbraun haben. Oft ist es gestromt (wie auf dem Foto zu sehen). Weiße Abzeichen kommen ebenfalls häufig vor.
Die Größe beträgt bei Rüden 57 - 63 cm, bei Hündinnen 53 - 59 cm. Das Gewicht liegt bei 25 - 30 kg.
Die Lebenserwartung beträgt etwa 10 Jahre.

Charakter und Eigenarten 

Der Boxer wird als nervenstark, selbstbewusst, temperamentvoll, freundlich und ausgeglichen beschrieben. Er ist anhänglich und kinderlieb, kann aber auch sehr stürmisch sein. Er ist lernwillig und nicht nachtragend.

Selten wird der Boxer noch als Schutzhund gehalten. Er ist meist ein Familienbegleithund und eignet sich als "Sporthund" bei Fährtensuche, Agility, Rettungshundearbeit und anderen Tätigkeiten.

Der Boxer ist eine rheumaanfällige Hunderasse.

 

Geschichte 

Der Vorfahr des Boxers, der alte Bullenbeißer, wurde in Deutschland und Holland für die Wildschwein- und Hirschjagd verwendet. Der heutige Boxer entstand durch Kreuzungen des Danziger und Brabanter Bullenbeißers mit anderen bayerischen und ausländischen Rassen. Der Name des Boxers tauchte erstmals 1860 auf.

 

Quelle:
Foto: Wikipedia,
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Boxer.jpg
Dieses Bild wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht: http://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Lizenz_f%C3%BCr_freie_Dokumentation

  Kategorie:  Alle    Tiere     Hunde