Kategorie:  Alle    Kunst, Musik und Sport     Medien     Augsburger Puppenkiste   

Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer

Ein Klassiker der Augsburger Puppenkiste ist die Geschichte „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer".
Der deutsche Schriftsteller Michael Ende schrieb dieses Kinderbuch 1960.

Die ersten Fassungen der Augsburger Puppenkiste aus den Jahren 1961/62 waren noch in schwarz/weiß.
Sie bestanden aus je fünf Teilen.
In einer farbigen Neuverfilmung von 1977/78 wurde die Geschichte zu je vier Teilen zusammengefasst.

 

 

Abb

Eines Tages erhält die Insel Lummerland einen neuen Bewohner.
Der Postbote bringt ein Paket, in dem sich ein kleiner schwarzer Junge befindet. Das kleine Waisenkind erhält den Namen „Jim", weil es „genau so aussieht".
Jim wird von der Ladenbesitzerin Frau Waas großgezogen. Als der Junge Jim Knopf größer wird, wird die Insel aber zu klein für alle ihre Bewohner. Die Dampflok Emma soll die Insel verlassen. Lukas der Lokomotivführer geht mit ihr und Jim geht mit ihnen.
Lukas und sein bester Freund Jim verlassen bei Nacht und Nebel die Insel mit der zum Schiff umgebauten Emma.
Nach einer langen Seereise landen sie in Ping, der Hauptstadt von Mandala/China.
Dort wollen sie zum Kaiser. Sie werden aber nicht in den Kaiserpalast eingelassen. Sie versuchen Geld zu verdienen, indem sie Emma als Karussell einsetzen. Da sie damit keinen Erfolg haben, können sie sich nichts zu essen kaufen. Sie treffen auf Ping Pong, der ihnen Reis aus der Küche des Palastes besorgt. Von ihm erfahren sie, dass die Prinzessin Li Si verschwunden ist und der Kaiser sehr um seine Tochter trauert.
Jim und Lukas sprechen mit dem Oberbonzen Pi Pa Po, der Jim und Lukas in den Kerker werfen lassen will.
Ping Pong rettet sie und ermöglicht auch ein Gespräch mit dem Kaiser. Jim und Lukas machen sich auf, Li Si zu suchen. Man hatte eine Flaschenpost von ihr gefunden. In der Flaschenpost gibt sie an, sich in der Drachenstadt Kummerland jenseits des Gebirges „Krone der Welt" bei Frau Mahlzahn in der Alten Straße 133 in der „Dritten Etage links" zu befinden.
Jim erfährt, dass er in einem Paket nach Lummerland kam, das an Frau Mahlzahn adressiert war.
Um die „Krone der Welt" zu überwinden, gibt es nur eine Möglichkeit: die Durchquerung des Tals der Dämmerung.
Nur ganz knapp entkommen die beiden Abenteurer dabei dem Tod, da das Gebirge unter den tausendfach reflektierten Schallwellen der fahrenden Lokomotive zusammenbricht.
Sie erreichen die Wüste namens „Das Ende der Welt". Lukas gelingt es Emma zu reparieren, die bei der Schnellfahrt Schaden genommen hat.
Sie lernen das Phänomen der Fata Morgana kennen, drohen aber ohne Wasser in der Wüste zu verdursten.
Dort erleben sie erst einen großen Schrecken, lernen dafür jedoch den freundlichen Scheinriesen Herrn Tur Tur kennen, der ihnen davon abrät, weiterzufahren.
Als sie nicht auf ihn hören wollen, hilft er ihnen jedoch weiter und führt sie bis zur Region der Schwarzen Felsen.
Nachdem Jim und Lukas den unheimlichen „Mund des Todes" passiert haben, erreichen sie das Land der tausend Vulkane. Dort repariert Lukas den defekten Vulkan des Halbdrachens Nepomuk. Mit dessen Hilfe verkleiden sie Emma als Feuer speienden Drachen und gelangen mit ihrem Fahrzeug in die Drachenstadt Kummerland und zur Alten Straße 133, wo die Schule des Drachen Frau Mahlzahn liegt.
Sie erfahren, dass viele Kinder aus den verschiedensten Ländern der Welt, unter ihnen die vermisste Prinzessin Li Si, von der Wilden 13 entführt und an Frau Mahlzahn verkauft worden sind.
Jim Knopf und Lukas können schließlich Frau Mahlzahn überwinden, gefangen nehmen und die Kinder befreien.
Auf dem gelben Fluss, der hinter Frau Mahlzahns Haus entspringt und unterirdisch durch die „Krone der Welt" fließt, kehren sie mit Frau Mahlzahn im Schlepptau nach Ping zurück.
Li Si erzählt unterwegs die Geschichte wie sie von der Wilden 13 gefangen wurde und an Frau Mahlzahn übergeben wurde.
In Ping wird Li Si Jim vom Kaiser zur Frau versprochen. Frau Mahlzahn wird in Ping in eine Pagode gesperrt. Sie bedankt sich bei den Freunden, weil diese sie überwunden, aber nicht getötet haben. Dies ermöglicht ihr, sich in einen „Goldenen Drachen der Weisheit" zu verwandeln. Als solcher kann er ihnen eine Frage beantworten.
Lukas fragt, wie sie alle zusammen nach Lummerland zurückkehren können, da dort nicht genug Platz für alle ist.
Frau Mahlzahn sagt ihnen, wie sie auf der Rückfahrt mit dem Staatsschiff des Kaisers nach Lummerland die Schwimmende Insel finden.
Dann beginnt endgültig ihre Verwandlung. Auf der Rückfahrt fangen sie die schwimmende Insel ein und bringen diese nach Lummerland.
Dort feiern Jim und Li Si Verlobung.
Jim erlebt erneut eine Überraschung. Emma hat ein Baby namens Molly bekommen, so dass Jim endlich auch ein richtiger Lokomotivführer mit einer eigenen Lokomotive sein kann.

 

 

Quelle: Foto: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Kunst, Musik und Sport     Medien     Augsburger Puppenkiste   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied