Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Niedersachsen     Ausflugsziele     Natureum Niederelbe     Ausstellung: Urzeitliche Tiere   

Ausstellung: Urzeitliche Tiere - Dronte

Die Dronte, von einigen Völkern auch Dodo genannt, lebte seit ungefähr 2 Millionen Jahren auf der Insel Mauritius.
Sie war eine Taube, die am Boden lebte und nicht fliegen konnte.
Die Dronte war etwa so groß wie eine Truthahn.
Sie war ungefähr 23 kg schwer.
Ihr plumper Körper war von weichen Daunenfedern bedeckt.

Abb

Der Kopf der Dronte war groß, das Gesicht war nackt und der Schwanz war gebauscht.
Ihr langer starker Hakenschnabel war mit bunten Hornleisten verziert.
Er war besonders gut für das Verzehren von Früchten und Bodenschnecken geeignet.
Mit ihrem Schnabel konnte sie „gewaltig hart zubeißen", wie es in alten Berichten aus dem Jahr 1669 heißt.
Auf der Insel gab es für die Dronten keine natürlichen Feinde.
Das langsame Tier fiel den Seefahrern zum Opfer, die auf den Inseln im Indischen Ozean ihre Nahrungsmittel ergänzten.
Im 17. Jahrhundert rottete der Mensch durch eingeschleppte Schweine und Hunde die Dronte aus.
Dies geschah bereits 200 Jahre nachdem die Dronte entdeckt wurde.

Quelle: Foto: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Niedersachsen     Ausflugsziele     Natureum Niederelbe     Ausstellung: Urzeitliche Tiere   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Lernwerkstatt für das iPad Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2023 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied