Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Nordrhein-Westfalen     Köln     Brücken   

Severinsbrücke

Die Severinsbrücke ist eine Schrägseilbrücke.
Sie wurde von 1958 bis 1959 gebaut und war der erste vollständige Brückenneubau nach dem Zweiten Weltkrieg in Köln.
Am 7. November 1959 wurde die Severinsbrücke feierlich eingeweiht.
Die Severinsbrücke verbindet das Severinsviertel und den Rheinauhafen mit dem rechtsrheinischen Stadtteil Köln-Deutz.

Abb

Auffallend an der Severinsbrücke ist der asymmetrisch aufgestellte Dreieckspylon.
An ihm ist der Brückenkörper mit Stahlseilen aufgehängt.
Nur durch diese Konstruktion konnte man auch weiterhin den Deutzer Hafen für Küstenmotorschiffe benutzen.
Die Severinsbrücke ist wie alle anderen Kölner Brücken im Kölner Brückengrün gestrichen.

Abb

Die Severinsbrücke ist 691 m lang und 29,50 m breit.
Die größte Stützweite beträgt 302 m.
Der Pylon ist 77,20 m hoch.
Für die Severinsbrücke wurden insgesamt 8.300 Tonnen Stahl verbaut.
Der Bau der Severinsbrücke kostete 25,3 Millionen D-Mark.

Abb

Zum Zeitpunkt der Eröffnung war die Severinsbrücke die Schrägseilbrücke mit der längsten Hauptspannweite der Welt.

Abb
Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Nordrhein-Westfalen     Köln     Brücken   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied