Kategorie:  Alle    Tiere     Dinosaurier     Vogelbecken - Dinosaurier   

Edmontosaurus

Der Entenschnabel-Saurier Edmontosaurus lebte vor 76 - 65 Millionen Jahren.

Er wurde bis zu 13 m lang, wog etwa 3 Tonnen.
Wenn er sich aufrichtete, war er etwa 5 m hoch.
Er konnte zwar auch auf allen vieren laufen, lief aber hauptsächlich auf zwei Beinen.
Er konnte 14 - 20 km/h schnell laufen.

Edmontosaurus war der größte Entenschnabel-Saurier, aber wahrscheinlich zu langsam und wehrlos.

Heute weiß man, dass Edmontosaurus ein Landbewohner war, der sich nur im Wasser aufhielt, wenn er von einem Räuber gejagt wurde.

Edmontosaurus lebte und nistete in großen Gruppen.
Er zog innerhalb einer Herde durch eine fruchtbare Landschaft.
Zu seiner Zeit gab es blühenden Pflanzen und Büschen sowie zahlreiche Koniferen.

Aufgrund einiger versteinerter Mageninhalte weiß man, dass sich Edmontosaurus überwiegend von zähen, holzigen Pflanzenteilen wie Rinden, Pinienzapfen und Zweigen ernährte.
Mit seinem breiten, flachen Schnabel, der mit Horn bedeckt war, konnte er diese abreißen und abschneiden.

Mit seiner kräftigen Zunge schob er sie dann in den hinteren Teil der Maulhöhle.
In der Maulhöhle befanden sich tausend Zähne.
Sie bildeten ein effektives Mahlwerk.
Wenn die Zähne abgenutzt waren, erneuerten sie sich.

Die Backentaschen sorgten dafür, dass beim Kauen nicht die Hälfte der Nahrung aus dem Maul fiel.

Forscher fanden einige Fossilien von Edmontosaurus, bei denen Schlamm in den Schädel eingedrungen und dort versteinert ist.
So erhielt die Forscher einen Abdruck des Gehirns.
Daher weiß man, dass besonders die Abschnitte, die für das Sehen, Hören und Riechen zuständig sind, gut entwickelt waren.

Die großen Augenhöhlen lassen den Schluss zu, dass die Augen von Edmontosaurus sehr groß waren.
Man schätzt sie auf 10 cm Durchmesser.

In den Knochen vor den Augen hatte Edmontosaurus Vertiefungen. Hier könnten sich Salzdrüsen befunden haben, wie man sie bei heutigen Reptilien und Vögeln findet.
Diese Salzdrüsen scheiden überschüssiges Salz, das der Körper mit den oftmals salzhaltigen Pflanzen aufnimmt, über die Tränenflüssigkeit wieder aus.

Auf der Nase des langen Kopfes befand sich eine lose Hautfalte.
Edmontosaurus konnte diese Hautfalte vermutlich wie einen Ballon aufblasen.
Vielleicht diente sie, womöglich noch farbig, zur Verständigung mit anderen seiner Art, indem bellende Geräusche über die Hautlappen verstärkt werden konnten.
Vielleicht konnte er auch mit einem durchdringenden Schrei die Weibchen anlocken.

Forscher fanden fossile Reste von Edmontosaurus in weiten Teilen des westlichen Nordamerika.
Die Funde, die sie entlang der Nordsenke von Alaska machte, liefern einen Hinweis, dass die Entenschnabel-Saurier über Landbrücken zwischen den verschiedenen Kontinenten hin- und herzogen.

1999 wurde im Südwesten von North Dakota ein 67 Millionen Jahre altes fossiles und beinahe vollständig mumifiziertes Exemplar von Edmontosaurus entdeckt.
Es ist der vollständigste erhaltene Dinosaurierfund überhaupt und besteht nicht nur aus Hartteilen wie Knochen und Zähnen, sondern auch aus versteinerten Weichteilen wie Gewebe und Haut.

  Kategorie:  Alle    Tiere     Dinosaurier     Vogelbecken - Dinosaurier   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied