Kategorie:  Alle    Tiere     Hunde   

Appenzeller Sennenhund

Aussehen 

Abb Der mittelfroße Appenzeller Sennenhund ist heute in erster Linie ein Schutz- und Begleithund für die Menschen.

Der Hund besitzt ein dichtes, kurzes und glänzendes Deckhaar mit ebenso dichter Unterwolle. Die Grundfarbe ist schwarz oder braun, mit symmetrischen rostbraunen und weißen Abzeichen, zum Beispiel ganz kleine über den Augen und größere an der Brust.
Der Körper ist fast quadratisch gebaut und muskulös. Der Kopf ist etwas keilförmig. Daran sitzen recht hoch angesetzte, dreieckige Ohren und kleine, mandelförmige Augen. Die Rute ist kräftig, mittellang und dicht behaart.
Die Höhe des Appenzellers beträgt 48 - 58 cm, das Gewicht 25 - 32 kg. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 12 - 15 Jahren.

Charakter und Eigenarten 

Der Appenzeller Sennenhund ist ein mutiges und temperamentvolles Tier. Er wird als sehr anhänglich beschrieben und braucht einen engen Familienanschluss. Mit den Kindern der Familie geht er liebevoll um.

Der Appenzeller ist intelligent und lernt gern und schnell. Er braucht deshalb viel Bewegung und vor allem Beschäftigung. Er ist sehr gut für den Hundesport geeignet, wird aber auch als Fährtenhund, Rettungshund, Schutzhund und Blindenhund eingesetzt.

Er ist ein hervorragender Hütehund, der gerne Rinder-, Schaf- oder Ziegenherden zusammenhält. Mit seiner Größe, Kraft und Stimme kann er Raubtiere und Diebe erfolgreich abschrecken. Er kennt jedes Tier seiner Herde und ist damit seinem Verwandten, dem Entlebucher Sennenhund, ähnlich. Er kann bis zu 200 verstreute Tiere auf weiten Gebieten zusammentreiben.

Fremden gegenüber verhält er sich zurückhaltend und misstrauisch.

 

Geschichte 

Es ist wahrscheinlich, dass diese Rasse von Kriegshunden, den so genannten Molossern abstammt, die die römischen Legionen zurückließen, als sie vor 2000 Jahren durch die Schweiz zogen.

Der vielseitige Appenzeller ist seit dem Mittelalter ein treuer Freund der Bergbauern in der Schweiz. Früher wurde er vor kleine Wagen gespannt, um an den Markttagen landwirtschaftliche Erzeugnisse in die Stadt zu befördern.

1906 wurde der "Club der Appenzeller Sennenhunde" gegründet und dieser Hund als Hüterasse gezüchtet.

In der Schweiz nennt man den Appenzeller Sennenhund auch "Bläss".
Außerhalb der Schweiz sind diese Hunde recht selten zu finden.

 

Quelle:
Foto: Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Appenzeller_Sennenhund.JPG
GNU Free Documentation License: http://en.wikipedia.org/wiki/GNU_Free_Documentation_License

  Kategorie:  Alle    Tiere     Hunde