Kategorie:  Alle    Tiere     Vögel   

Maskenkiebitz

Der Maskenkiebitz gehört  zur Familie der Regenpfeifer.
Er lebt in Neuguinea, in Australien und in Neuseeland.
Dort ist er in offenen Graslandschaften, auf Feldern und in Sumpfgebieten anzutreffen.

Abb

Der Maskenkiebitz wird 30 - 37 cm groß und bis zu 450 g schwer.
Die Flügelspannweite beträgt etwa 85 cm.
Die Männchen und Weibchen sehen gleich aus.

Der Maskenkiebitz fällt durch auffällige gelbe Hautlappen an der Kopfseite auf, die wie eine Maske wirken.
An den Flügelböden besitzt der Maskenkiebitz kleine Sporen, die er zur Verteidigung einsetzt.

Abb

Wie alle Regenpfeifer stochert er im Boden nach Nahrung.
Indem er über den Boden trippelt, scheucht er Insekten auf, die er dann verspeist.
Neben Insekten frisst der Maskenkiebitz auch Spinnen, Würmer, Krustentiere, Muscheln, Blätter und Samen.

Abb

Maskenkiebitze leben immer nur mit einem Partner zusammen.
Das Weibchen legt 3 - 4 Eier in ein unauffälliges Bodennest, das mit Pflanzenmaterial ausgekleidet ist.
Nach etwa 28 Tagen schlüpfen die Jungvögel.
Die Jungvögel sind nach einem Jahr ausgewachsen.

Sie haben eine Lebenserwartung von 20 Jahren.

Diese Fotos wurden im März 2014 im Kölner Zoo aufgenommen.

Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Tiere     Vögel   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2018 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de