Kategorie:  Alle    Kunst, Musik und Sport     Kunst     Künstler   

Raffael / Raffaello Santi

Abb Raffael (auch Raffaello Santi oder Raphael) wurde im Jahre 1483 in Urbino als Sohn des Malers Giovanni Santi geboren und starb im Alter von 37 Jahren am 6. April 1520 in Rom.

Seine ersten künstlerischen Unterweisungen verdankte er seinem Vater, den er aber schon im Alter von nur 12 Jahren verlor.

Um das Jahr 1500 verließ er seine Vaterstadt und trat er in Perugia in die Werkstatt des damals hochgerühmten Künstlers Pietro Vanucci – genannt Perugino – ein.

Zu dieser Zeit entstand das Gemälde „Die Londoner Kreuzigung“, welches heute als erstes großes und selbständiges Werk Raffaels gesehen wird.

Im Jahre 1504 Jahr begab sich Raffael mit einem Empfehlungsschreiben nach Florenz, wo er in den nächsten Jahren mit einigen Unterbrechungen verweilte.

Hier waren bereits Leonardo da Vinci und Fra Bartolommeos mit ihren Werken hochgeschätzt.

Unter dem Einfluss dieser Künstler gewannen die Werke Raffaels noch an Vollkommenheit.

Abb 1508 wurde Raffael vom Papst Julius II. nach Rom berufen und arbeitete hier bald mit zahlreichen Schülern als der bevorzugte Maler des päpstlichen Hofes und der römischen Gesellschaft, als Bauleiter der Peterskirche (seit 1515) und Konservator der antiken Denkmäler.

Unter anderem erhielt er den Auftrag, im Vatikan die Gemächer des Papstes mit Wandgemälden auszuschmücken.

In den Jahren 1509 bis 1517 entstanden Raffaels bekannteste Werke. Zum Bespiel das Gemälde „Schule von Athen“, mit dem er die Philosophie, die Religion und die Künste würdigen wollte.

Raffael wurde von den Päpsten Julius II. und Leo X. mit Aufträgen überhäuft, und sein Ruhm verbreitete sich weithin.

In dieser Phase seines Schaffens entstand auch das berühmteste seiner Madonnenbild „Die Sixtinische Madonna“, das heute in der Gemäldegalerie in Dresden zu bewundern ist.

Da Raffael in den letzten fünf Jahren seines Lebens auch als Bauleiter beim Erbauen des Petersdoms tätig war und kaum noch Zeit hatte, selbst zu malen, wurden seine späten Werke von seinen Schülern verwirklicht.
Das Gemälde „Die Verklärung Christi“ wird heute als das letzte Meisterwerk angesehen, das Raffael eigenhändig vollendete.

 

Abb
Raffaels Schaffen erscheint als stetig sich vollziehende Aufnahme und Verschmelzung der verschiedenen landschaftlich geprägten Errungenschaften der italienischen Kunst des 15. Jahrhunderts.

Kennzeichnend für diesen allgemeinen Entwicklungsgang sind vor allem seine Darstellungen Marias mit dem Christuskind.

Die „Madonna del Granduca“ (um 1504) bewahrt noch den Ausdruck feierlicher Andacht als Erbe der umbrischen Malerei.


Die „Madonna Tempi“ (um 1507) hingegen, obwohl gleichfalls als Halbfigur vom Bildrand eng umschlossen, kündigt durch das kaum wahrnehmbare Motiv des Schreitens gleichsam eine Erweiterung des Raumes und eine Belebung der Mariengestalt im Sinne der florentinischen Tradition an.

Abb Die „Madonna mit dem Stiegliz“ und die „Madonna im Grünen“, nach dem Vorbild Fra Bartolommeos und Leonardos mit pyramidenförmiger Anordnung der Gestalten, zeigen Figur und Landschaft, Handlung und Besinnung in vollkommenem Ausgleich.

Die hier vereinigten Auffassungen treten in den römischen Bildern in neuer Form auseinander:

Der lebensvollen Schönheit der „Madonna della Sedia“ in ländlicher Volkstracht (um 1513) steht die erhabene Erscheinung der „Sixtinischen Madonna“ (um 1513) gegenüber.

Eine nachhaltige Wirkung auf die monumentale Historienmalerei übten Raffaels römische Freskoarbeiten aus, vor allem die Ausmalung von vier Prunkgemächern im Papstpalast, die allerdings zunehmend von Schülern ausgeführt und erst nach seinem Tod vollendet wurden.

Raffael zog sich im April des Jahres 1510 ein Fieber zu und starb nach einem kurzen Krankenlager am Karfreitag 6. April im Alter von nur 37 Jahren in Rom. Sein Leichnam wurde im Pantheon beigesetzt.

Raffael war nicht verheiratet, jedoch war er verlobt mit Maria Bibbiena, einer Nichte des gleichnamigen Kardinals, die aber tragischerweise noch vor ihm starb.

 

Quelle:
Bild 1: http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Sanzio_00.jpg
http://en.wikipedia.org/wiki/Public_domain
Raffael Sanzio - self portait

Bild 2: http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Raffael_098.jpg
http://en.wikipedia.org/wiki/Public_domain
Description:
Title: Vermählung Mariä; Technique: Öl auf Holz; Dimensions: 170 × 117 cm; Country of origin: Italien ; Current location (city): Mailand; Current location (gallery): Pinacoteca di Brera

Bild 3 : http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Madonnakopf.jpg
Titel: Madonnakopf, Ausschnitt aus dem Gemälde "Madonna del Cardellino"
Maler: Raffaello Santi, Erstellungsdatum: 1506
Quelle: http://www.cts.edu/ImageLibrary/imagelibrary.cfm
Lizenz: Public Domain

Bild 4: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Raphael1.jpg
Die kleine Madonna
Lizenzstatus: GNU FDL lt. http://www.ibiblio.org/wm/about/license.html

  Kategorie:  Alle    Kunst, Musik und Sport     Kunst     Künstler