Kategorie:  Alle    Tiere     Hunde   

Shar Pei

Aussehen 

Abb Der Shar Pei gehört zu den seltensten Hunderassen der Welt.
Seinen Namen hat er wegen seines borstigen Fells. Übersetzt heißt „Shar pei“ Haifischhaut oder Sandpapier.

Das Fell ist steif, kurz und steht (außer an den Gliedmaßen) vom Körper ab. Es kommt in den Farben Schwarz, Rot, Rehbraun und Cremefarben vor. Sein Körper ist sehr breit und kräftig mit tiefer Brust und kurzem Rücken.
An den muskulösen Läufen sitzen recht kleine, gedrungene Pfoten mit gebogenen Zehen.
Die Rute sitzt hoch und wird in Form einer Sichel oder eines Säbels getragen.
Der Kopf ist groß. Dabei ist der Hinterkopf sehr flach und die gerunzelte Stirn breit. Die Schnauze ist breit und hat die gleiche Farbe wie das Fell oder ist schwarz.
Am Kopf sitzen die kleinen, dicken Ohren und die dunklen, mittelgroßen Augen. Am Nasenansatz erkennt man einen deutlichen Wulst. Die Zunge ist blauschwarz.
Die Schulterhöhe des Shar Peis liegt bei 46 bis 51 cm. Rüden wiegen 18 bis 28 kg, Hündinnen 16 bis 20 kg.
Die Lebenserwartung beträgt im Durchschnitt 11 bis 12 Jahre.

Charakter und Eigenarten 

Der Shar Pei ist ein anhänglicher, liebevoller und verspielter Hund. Er gilt als intelligent, treu und auch etwas dominant. Obwohl er manchmal etwas traurig aussieht, ist er ein fröhlicher, unabhängiger, liebevoller Hund. Er strahlt Ruhe und Gelassenheit aus, wirkt nie hektisch, ist sehr selbstsicher und ganz besonders kinderlieb.
Mit anderen Haustieren kommt er gut zu recht.
Er braucht einen engen Kontakt zu seinen Menschen.
Außerdem benötigt der Shar Pei viel Auslauf und Bewegung.

 

Geschichte 

Obwohl man davon ausgeht, dass der Shar Pei aus China kommt, weiß man nur wenig über seinen Stammbaum.
Einige halten die Tibetdogge für seine Vorfahren, weil er einmal bis zu 63 kg wog. Ein gemeinsamer Stammbaum mit dem Chow Chow würde nahe liegen, weil außer dem Shar Pei nur diese Rasse eine schwarzblaue Zunge hat.
Der Shar Pei hütete Schafe und andere Viehherden und wurde auch für Hundekämpfe benutzt. Außerdem diente er zu früheren Zeiten als Nahrungsmittel.
Dass er 1978 im Guinnessbuch der Rekorde als die seltenste Hunderasse aufgeführt wurde, hat ihn weltweit bekannt gemacht.

 

Quelle:
Foto: Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Shar-Pei2.jpg
GNU Free Documentation License: http://en.wikipedia.org/wiki/GNU_Free_Documentation_License

  Kategorie:  Alle    Tiere     Hunde   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2018 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de