Kategorie:  Alle    Tiere     Spinnentiere     Hauswinkelspinne   

Hauswinkelspinne - allgemein

Die Hauswinkelspinne wird auch Kellerspinne oder nur Hausspinne genannt.
Sie ist in Mitteleuropa beheimatet und gehört zur Familie der Trichterspinnen.

Abb

Die Hauswinkelspinne lebt vor allem in Häusern in der Nähe des Menschen, in Kellern, Schuppen, Scheunen oder in  leer stehenden Gebäuden.
Ihre Wohnhöhle baut die Hauswinkelspinne in schwer zugänglichen und dunklen Ecken, die über längere Zeit ungestört sind.
Die Wohnhöhle geht in einen Trichter über.
Vor dem Trichter befindet sich ein Gespinstteppich mit Stolperfäden.
Im Sommer ist die Hauswinkelspinne auch draußen an geschützten Orten, an Steinhaufen und Mauern anzutreffen.

Abb

Die Weibchen erreichen eine Körperlänge von bis zu 11,5 mm.
Die Männchen werden nur bis zu 9 mm groß.
Sie haben aber längere Beine, die eine Spannweite von 8 cm erreichen können.
Der Körper ist hell-ocker bis braun-grau gefärbt.
Das Mal auf dem Brustschild ist in der Mitte einmal eingeschnürt.
Die vier seitlichen Flecken variieren stark.
Der wesentlich rundlichere Hinterleib erscheint hellbraun bis hellgrau.
Der Körper ist dicht mit weichen Haaren besetzt.
Die behaarten und beborsteten Beine sind undeutlich geringelt oder gefleckt.

Abb

Die Hauswinkelspinne auf den Fotos hat zwar ein Bein verloren, dennoch krabbelt sie flott herum.

Abb
Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Tiere     Spinnentiere     Hauswinkelspinne