Kategorie:  Alle    Tiere     Vögel   

Schamadrossel

Die Schamadrossel lebt Asien.
Dort ist sie in Bangladesh, Bhutan, Brunei Daressalam, Kambodscha, China, Indien, Andamanen, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, Nepal, Singapur, Sri Lanka, Thailand sowie in Vietnam verbreitet.

Abb

Ihr Lebensraum sind die feuchten Niederungen und die niedrig feucht gelegenen Vegetationsgürtel der Berge sowie die subtropischen und tropischen Wälder.
Dort hält sich die Schamadrossel meistens in der Nähe des Bodens im Unterholz und auf kleinen Bäumen, die in dichten Waldebenen und auf Hügeln wachsen, auf.
Besonders häufig findet man die Schamadrossel in Aufforstungen breitblättriger Bäume, in dicht bewachsenen Bambuswäldern oder dort, wo Teakholz gelagert wird.

Die Schamadrossel gehört zur Familie der Fliegenschnäpper.
Sie wird bis zu 25 cm groß und 28 - 32 g schwer.
Die Schamadrossel hat einen schlanken Körper und lange abgesetzte Schwanzfedern.
Das erwachsene Männchen unterscheidet sich in seiner Gefiederfärbung deutlich vom kleineren Weibchen.
Der Kopf, der Hals, die Brust, die Oberschenkel, der Rücken sowie die Flügel des Männchens zeichnen sich durch eine glänzende schwarze Färbung mit einem violetten Schimmer aus.
Das Weibchen hat kürzere Schwanzfedern als das Männchen.
Außerdem ist das Gefieder des Weibchens mehr graubraun und der Bauch erscheint heller.
Auch die Jungen sind graubraun getönt, obwohl die graubraune Färbung mehr überwiegt als bei dem Weibchen.
Die Schwanzfedern der Jungen sind viel kürzer.
Ihre Brust ist gefleckt oder gepunktet.
Die Schamadrossel ist ein ausgezeichneter Sänger.
Ihr Gesang ist kraftvoll, durchdringend und melodisch.
er ist über weite Distanzen zu hören.
Die Schamadrossel ahmt verschiedene Vogelstimmen nach.

Ihre Nahrung sucht die Schamadrossel während der Abenddämmerung am Waldboden.
Sie frisst hauptsächlich Insekten wie zum Beispiel Langfühlerschrecken, Kurzfühlerschrecken, Termiten, Wanzen, Larven der Schmetterlinge und Früchte.
Die jungen Küken werden vor allem mit Insekten und mit Ringelwürmern aus der Erde gefüttert.

Das Weibchen baut ein Nest aus Wurzeln, Blättern, Farnen und Pflanzenstängeln.
Das Weibchen legt 3 - 5 Eier.
Die weißlich oder hellblauen Eier sind mit einer Vielzahl von kleinen rotbraunen Punkten besetzt.
Sie sind  17 - 22 mm groß.
Obwohl das Weibchen die Eier nicht am selben Tag legt, schlüpfen die Küken nach 12 - 15 Tagen zum gleichen Zeitpunkt in den Morgenstunden.
Sie sind nach dem Schlupf nackt und blind.
Ihre Augen öffnen sie erst nach sechs Tagen.
Nach 11 Tagen ist ihr Gefieder schon komplett entwickelt.
Dann beginnen die Jungen regelmäßig ihre Federn zu glätten.
Das Weibchen und das Männchen beteiligen sich gemeinsam an der Aufzucht der Jungen.
Sie reinigen das Nest und versorgen die Jungen reichlich mit Nahrung.
Nach 12 - 13 Tagen fliegen die Jungen.
Sie sind aber noch nicht völlig unabhängig.
Dies ist erst nach 26 Tagen der Fall.

In der Regel ist die Schamadrossel ziemlich scheu.
Nur in der Abenddämmerung kann man die Schamadrossel beobachten, da sie in dieser Zeit sehr aktiv ist.

Dieses Foto wurde im September 2016 im Zoo Wuppertal aufgenommen.

Quelle: Foto: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Tiere     Vögel   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2018 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de