Kategorie:  Alle    Länder der Erde     Europa     Türkei   

Allgemeines über die Türkei

Die Türkei in Daten und Fakten 

Abb Englischer Landesname (Langform): Republic of Turkey
Englischer Landesname (Kurzform): Turkey
Türkischer Landesname (Langform): Turkiye Cumhuriyeti
Türkischer Landesname (Kurzform): Turkiye

Fläche: 779.452 Quadratkilometer
Bevölkerung: 69,660,559 (Juli 2005)
Ethnische Gruppen: Türkisch: 80%, Kurdisch: 20%
Sprachen: Türkisch (offiziell), Kurdisch, Arabisch, Armenisch, Griechisch

Hauptstadt: Ankara
Größte Stadt: Istanbul
Höchster Berg: Ararat 5137 m ü.M.

Wichtigste Flüsse: Kızılırmak 1335 km im Westen sowie Euphrat und Tigris im Osten

Währung: Am 01.01.2005 wurde die alte „Türkische Lira“ durch die „Die Neue Türkische Lira“ (Yeni Türk Lirası) ersetzt. Damit verlor die Türkische Lira 6 Nullen. Außerdem wurde die Untereinheit der Lira, der Kuruş, wieder eingeführt.

Autokennzeichen: TR
Zeitzone: MEZ + 1 Stunde

Weitere Informationen über die Türkei 

Abb Die Türkei liegt in Vorderasien und in Südost-Europa. Sie grenzt im Norden an das Schwarze Meer und im zentralen Süden und im Westen an das Mittelmeer.

Die Wasserstraße Bosporus-Marmarameer-Dardanellen trennt den europäischen Bereich der Türkei von dem asiatischen Teil.

Die Türkei wird in sieben Regionen unterteilt: Thrakien- und Marmararegion, Ägäis, Schwarzmeer-Region, Zentral-Anatolien, Mittelmeer-Raum, Ost- und Südost-Anatolien. Diese Regionen unterscheiden sich stark im Hinblick auf die Vegetation und die Wetterbedingungen.

Nach der Verfassung aus dem Jahr 1982 (zuletzt geändert 2002) ist die Türkei eine parlamentarische Demokratie mit einem relativ mächtigen Präsidenten und einer unabhängigen Justiz. Das Staatsoberhaupt, der Präsident, wird für sieben Jahre gewählt.

Insgesamt besteht das Land aus 81 Provinzen, sie heißen:

Adana, Adiyaman, Afyonkarahisar, Ağri, Aksaray, Amasya, Ankara, Antalya, Ardahan, Artvin, Aydin, Balikesir, Bartin, Batman, Bayburt, Bilecik, Bingol, Bitlis, Bolu, Burdur, Bursa, Canakkale, Cankiri, Corum,
Denizli, Diyarbakir, Duzce, Edirne, Elazig, Erzincan, Erzurum, Eskisehir, Gaziantep, Giresun, Gumushane, Hakkari, Hatay, Igdir, Isparta, Istanbul, Izmir, Kahramanmaras, Karabuk, Karaman, Kars, Kastamonu, Kayseri, Kilis, Kirikkale, Kirklareli, Kirsehir, Kocaeli, Konya, Kutahya, Malatya, Manisa, Mardin, Mersin, Mugla, Mus, Nevsehir, Nigde, Ordu, Osmaniye, Rize, Sakarya, Samsun, Sanliurfa, Siirt, Sinop, Sirnak, Sivas, Tekirdag, Tokat, Trabzon, Tunceli, Usak, Van, Yalova, Yozgat, Zonguldak

 

Abb Jede Provinz wird durch einen Gouverneur (Vali) verwaltet. Die Provinzen sind weiter in einzelne Bezirke und Gemeinden unterteilt. Die Bezirke werden von einem Kaymakam geleitet, der vom Innenminister ernannt wird, während die Bürgermeister und Dorfvorsteher vom Volk gewählt werden.

Die Land- und Viehwirtschaft hat in der Türkei eine große Bedeutung. Es werden vor allem Tee, Weizen, Baumwolle, Mais, Feigen, Kartoffel, Zuckerrüben, Oliven, Tomaten und Haselnüsse angebaut.

Die wichtigsten Bodenschätze sind Chrom, Kohle, Eisen- und Kupfererz sowie Quecksilber.

In den bedeutendsten Industriestädte Istanbul, Ankara, Izmir, Bursa und Adana gehören die Teppichindustrie und die Bekleidungsindustrie zu den wichtigsten Industriezweigen des Landes. Aber auch Industriezweige wie der Landmaschinenbau, Fahrzeugbau, Schiffsbau, Eisen-, Stahl- und Zementindustrie spielen hier eine große Rolle.

In den Küstenstädten und auch vor allem in Kappadokien ist der Fremdenverkehr als Einnahmequelle von großer Bedeutung.


Von großer Bedeutung für die Geschichte der Türkei war Mustafa Kemal („Atatürk“). Er rief am 29. Oktober 1923 die Republik aus und führte im Laufe seiner Amtszeit tiefgreifende Reformen im politischen und gesellschaftlichen System durch.

Sie verwandelten die Türkei in einen modernen und am Westen orientierten Staat. Unter anderem wurde im Jahre 1922, noch vor der Ausrufung der Republik, das Sultanat abgeschafft und am 29. Oktober 1923 das Kalifat. Im Jahre 1924 schaffte die Türkei die religiösen Gerichte ab. 1925 wurde im Zuge einer umfassenden „Kleiderreform“ der Fez (die traditionelle türkische Kopfbedeckung der Männer) und der Schleier für die Frau verboten, und die gemeinsame Unterrichtung von Mädchen und Jungen eingeführt.

Ebenfalls im Jahre 1924 wurde die islamische Zeitrechnung durch den Gregorianischen Kalender ersetzt und das metrische System eingeführt.

Abb

 

Quelle:
Flagge und Landkarte: http://www.cia.gov/cia/publications/factbook/geos/tu.html

Bild 2: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Ataturk.gif
http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinfreiheit

Bild 3 und 4: Mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von:
Address: ATAMAN HOTEL & RESTAURANT
Uzundere Cad. No. 37
50180 Goreme - Nevsehir – TURKEY
Voice: +90 384 271 23 10
Fax: +90 384 271 23 13
E-mail: info@atamanhotel.com
Internet: www.atamanhotel.com

Bild 5: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Fatih_Sultan_Mehmet.gif
http://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Lizenz_f%C3%BCr_freie_Dokumentation Bild 6: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Ararat_PIA03399_modest.jpg
Dieses Bild ist in den USA gemeinfrei („public domain“), da es von einer US-amerikanischen Regierungsbehörde veröffentlicht wurde.

  Kategorie:  Alle    Länder der Erde     Europa     Türkei   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied