Kategorie:  Alle    Tiere     Insekten     Käfer     Gemeiner Grabkäfer   

Gemeiner Grabkäfer - allgemein

Der Gemeine Grabkäfer gehört zur  Familie der Laufkäfer.
In Mitteleuropa gibt es  57 verschiedene Arten.
In Deutschland gibt es 35 verschiedene Arten.

Abb

Gemeine Grabkäfer bevorzugen feuchte Gebiete wie feuchte Wiesen, Ufer von Gewässern und Wälder.
Sie kommen von tiefen Lagen bis ins Gebirge vor.
Zahlreiche Arten leben aber nur im Hochgebirge.
Man findet die Gemeinen Grabkäfer von März bis Oktober unter Steinen oder im Erdboden.

Abb

Die Gemeinen Grabkäfer werden etwa 20 mm lang.
Sie sind überwiegend schwarz gefärbt.

Die erwachsenen Grabkäfer sind in der Nacht aktiv.
Sie und auch ihre Larven ernähren sich räuberisch.

Abb

Die Larven entwickeln sich im Erdboden.
Bei einigen Grabkäferarten kann man eine starke Brutfürsorge beobachten.
Die Weibchen bauen unter Steinen oder Totholz kleine Höhlen mit glatten Wänden.
Dort hinein legen sie etwa 20 Eier.
Das Weibchen bleibt solange in der Höhle, bis die Larven schlüpfen.
Allerdings werden weder die Eier noch die Larven vor Fressfeinden verteidigt.
Die Grabkäfer schlüpfen nach der Verpuppung meist im September und überwintern auch.

Abb
Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Tiere     Insekten     Käfer     Gemeiner Grabkäfer   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2020 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied