Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Nordrhein-Westfalen     Zoos in Nordrhein-Westfalen     Krefelder Zoo     - Tiere im Krefelder Zoo   

Zimtente

Die Zimtente ist in Nord- und Südamerika weit verbreitet.
Hauptsächlich kommt die Zimtente im Nordwesten der Vereinigten Staaten, in Mittelamerika, in Peru, in Argentinien, in Bolivien, in Chile und in Kolumbien bis zu den Falklandinseln vor.
Sie bevorzugt Teiche, Sümpfe und Seen mit beständiger Vegetation.

Abb

Die Zimtente erreicht eine Körperlänge von etwa 41 cm, eine Flügellänge von 19 cm sowie ein Gewicht von bis zu 340 g.
Damit zählt sie zu den kleineren Entenarten.
Das Weibchen ist überwiegend kastanienbraun gefärbt.
Das Männchen weist an Kopf und Unterseite ebenfalls eine kastanienbraune Färbung auf.
Der Hinterleib ist überwiegend dunkelbraun.
Der hintere Rücken ist grünlichbraun.
Die Augen sind bei Männchen und Weibchen rötlich.
Der Schnabel ist orange gefärbt.

Abb

Die Zimtente ist zwar ein Wasservogel, sie kann sich aber auch an Land gut bewegen.
In der Luft ist sie ein geschickter Flieger.
In der Mittagszeit hält sich die Zimtente meist an Land auf.
Dann putzt sie ihr Gefieder oder hält Mittagsruhe.
Zimtenten leben paarweise oder in kleinen Gruppen von bis zu 20 Tieren.
Die Männchen verteidigen während der Brutzeit ihr Revier erbittert gegen Artgenossen und Feinde.
Die Weibchen schützen ihr Gelege, indem sie die Aufmerksamkeit der Feinde auf sich ziehen und sie vom Nest weglocken.

Zimtenten ernähren sich sowohl von pflanzlicher als auch von tierischer Nahrung.
Zur Nahrung gehören insbesondere Wasserpflanzen, kleine Gliederfüßer, Gras, Blüten, Früchte und Samen sowie Insekten aller Art und Schnecken.
Ihre Nahrung finden die Zimtenten sowohl an Land als auch im Wasser.

Die Brutzeit fällt in den nördlichen Verbreitungsgebieten in den Mai.
In den südlichen Verbreitungsgebieten brütet die Zimtente eher im November bis Dezember. Zimtenten führen eine Saisonehe.
Die Zimtente baut ihr Nest an Land auf trockenem Untergrund aus Halmen und anderen pflanzlichen Bestandteilen.
Das Weibchen legt 8 - 10 rötlichbraune, etwa 4,8 cm lange Eier.
Das Weibchen bebrütet die Eier 24 Tage lang.
Während dieser Zeit wacht das Männchen über das Gelege.
Nach dem Schlüpfen der Küken verlässt das Männchen die Familie.

Die Küken sind Nestflüchter.
Sie folgen der Mutter kurz nach dem Schlüpfen.
Sie werden von der Mutter geführt und halten sich die erste Zeit im Uferbereich auf.
Nach etwa 50 Tagen werden die Jungvögel flügge.
Sie sind dann auch bereits selbstständig.
Eine Zimtente kann in Freiheit ein Alter von bis zu 12 Jahren erreichen.

Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Nordrhein-Westfalen     Zoos in Nordrhein-Westfalen     Krefelder Zoo     - Tiere im Krefelder Zoo   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied