Kategorie:  Alle    Tiere     Vögel   

Truthuhn - allgemein

Das Truthuhn ist die größte Art der Hühnervögel.
Es wurde bereits von indianischen Völkern gezähmt und ist die Stammform des Haustruthuhns.

Abb

Truthühner leben vom Südrand Kanadas über die USA bis in den Norden Mexikos.
Auf Hawaii kamen Truthühner nicht natürlich vor, sie wurden aber durch den Menschen eingeschleppt.
Ausgewilderte Bestände gibt es auch in Australien und Neuseeland.
Truthühner leben in Wäldern mit dichtem Unterholz und großen Lichtungen.

Ein ausgewachsener Truthahn wird bis zu 1 m groß und bis zu 10 kg schwer.
Die Hennen sind mit 90 cm etwas kleiner und mit einem Gewicht von 4 kg sehr viel leichter.
Das Gefieder ist dunkelbraun und schwarz.
Vor allem beim Hahn hat das Gefieder einen metallischen Schimmer.
Der Hals und der Kopf sind unbefiedert.
Die Gesichtspartie und der Scheitel sind hellblau.
Der Hals und die Kehle sind blassrot.
Beim Hahn entspringt zwischen den Augen ein 6 - 8 cm langer roter Hautlappen, der quer über dem Schnabel hängt.

Abb

Truthühner sind am Tag aktiv, den sie am Boden verbringen.
Die Nacht verbringen Truthühner in ihren Schlafplätzen aus Bäumen.
Außer in der Brutzeit leben sie gesellig zusammen.
Es gibt Gruppen von Hennen und deren Nachkommen sowie reine Männchengruppen.
Die Gruppen bestehen aus 6 - 20 Tieren.
Obwohl es eher lockere Gruppen sind, deren Zusammensetzung häufig wechselt, gibt es eine feste Hackordnung.
Sie wird durch Aggressionsverhalten und gelegentliche Kämpfe aufrechterhalten.

Am Anfang ihres Lebens fressen junge Truthühner nur Insekten.
Dabei vertilgen sie am Tag etwa 3.000 - 4.000 Insekten.
Ab der 6. Lebenswoche fressen sie dann auch pflanzliche Nahrung.
Erwachsene Truthühner fressen fast nur Pflanzen.
Insekten werden nur noch als Beikost gefressen.
Im Sommer fressen Truthühner Samen, Beeren und Nüsse.
Im Winter stehen ausgegrabene Wurzeln oder Baumknospen auf dem Speiseplan.
In strengen Wintern können Truthühner bis zu zwei Wochen ohne Nahrung überstehen.
Dann verlieren sie bis zur Hälfte ihres Körpergewichts.
Sie erholen sich davon aber wieder.

Abb

Zur Balzzeit kollern die Hähne, um eine Henne anzulocken.
Dann plustern sie ihre Federn auf, spreizen die Schwanzfedern und blasen ihren Halssack auf.
Das Weibchen legt 8 - 15 Eier in ein Nest, das nur eine Mulde am Boden ist.
Die etwa 6 x 4,5 cm großen Eier sind cremefarben und haben braune Flecken.
Sie werden 28 Tage lang bebrütet.

Truthühner können bis zu 10 Jahre alt werden.
Meistens werden sie aber nicht älter als 5 Jahre.

Diese Fotos wurden im Mai 2018 im Naturwildpark Granat aufgenommen.

Abb
Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Tiere     Vögel   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied