Kategorie:  Alle    Deutschland     Deutsche Gewässer   

Ostsee

Einführung 

Abb Die Ostsee, auch Baltisches Meer genannt, befindet sich auf der Nordhalbkugel der Erde.

Das nordeuropäische Binnenmeer grenzt an Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Deutschland und Dänemark.

Eine Verbindung mit der Nordsee erfolgt durch die Wasserstraßen Øresund, Großer Belt, Kleiner Belt, Kategat und Skagerrak.

Von Danzig bis Haparanda (Schweden) erreicht die Ostsee mit rund 1 300 Kilometern Länge ihre größte Ausdehnung.

Die Ostsee hat eine max. Länge von 1300 km von Danzig (Polen) bis Haparanda (Schweden) und eine max. Breite von 685 km zwischen Stockholm (Schweden) und St. Petersburg in Russland.

Die Wasserfläche bedeckt etwa 414 400 Quadratkilometer.

Die Ostsee unterteilt sich in mehrere Buchten:

a) Bottnische Meerbusen
b) Finnische Meerbusen
c) Rigaische Meerbusen
d) Danziger und Stettiner Bucht
e) Lübecker und Kieler Bucht

Der Bottnische Meerbusen befindet sich zwischen Finnland und Schweden und der Finnische Meerbusen zwischen Finnland und Estland.

Der Rigaische Meerbusen grenzt an den Küsten Estlands und Lettlands, die Danziger und Stettiner Bucht an Polen und die Lübecker und Kieler Bucht an Deutschland.

In der Ostsee gibt es mehrere große Inseln:

Rügen zählt zur größten Ostseeinsel Deutschlands. Zu Dänemark gehören Seeland, Bornholm, Fünen und Lolland und zu Schweden die Inseln Gotland und Öland.

Ferner findet man in der Ostsee sowohl die zu Estland gehörenden Inseln Ösel und Dagö sowie die finnischen Åland-Inseln.

Entstehung 

Abb Aus geologischer Sicht zählt die Ostsee zu den jungen Meeren. Vor etwa 10000 Jahren, gegen Ende der letzten Eiszeit, sammelte sich in der Baltischen Senke das Schmelzwasser der Inlandseismassen der angrenzenden Staaten. So entwickelte sich langsam dieser Binnensee. Weitere Schmelzwassermassen brachten dann die Verbindung zur Nordsee.

Während der letzten 250 Jahre war die Ostsee oftmals im nördlichen Teil zugefroren. Die Dicke der Eisschicht nahm jedoch aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse innerhalb der letzten Jahre immer mehr ab.

Der Salzgehalt der Ostsee ist im Gegensatz zur Nordsee sehr gering. Grund dafür ist die Einmündung zahlreicher Flüsse, die zu einem hohen Zugang von Süßwasser führen. Das Verbindungsstück zur Nordsee ist auch nicht sehr groß, so dass von dieser Seite auch keine Unmengen von Salzwasser zugeführt werden kann.

 

Gezeiten 

Abb Die Gezeiten sind in der Ostsee minimal. Nur im Bereich des Kattegat werden Springtidenhübe von mehr als 0,4 Metern erreicht.

In der Ostsee gibt es häufig Stürme, die oft große Schäden an Schiffen verursachen. Dabei sind besonders die Ostwinde gefährlich, die riesige Flutwellen zur Folge haben.

Während der Winterzeit und auch bis in den Frühling ist der nördliche Teil der Ostsee oft zugefroren. Ein Befahren der See von Schiffen ist dort nicht mehr möglich.

Wirtschaft

Die Ostsee ist ein großes wirtschaftliches Standbein für Nordeuropa. Dabei ist der Fischfang von großer Bedeutung. Zum größten wirtschaftlichen Aufkommen zählen der Fang von Sprotten, Dorschen und Heringe. Außerdem fängt man dort auch Lachse und Flundern.

Die wichtigsten Häfen der Ostsee:

- Kopenhagen in Dänemark,
- Kiel und Lübeck in Deutschland,
- Stettin, Danzig und Gdingen in Polen,
- Kaliningrad und Sankt Petersburg in Russland,
- Riga in Lettland,
- Tallinn (Reval) in Estland,
- Helsinki und Turku in Finnland sowie
- Stockholm, Karlskrona und Malmö in Schweden.

Die Ostsee ist durch den Nord-Ostsee-Kanal mit der Nordsee verbunden, durch den Weißmeer-Ostsee-Kanal mit dem Weißen Meer und durch den Wolga-Ostsee-Kanal mit der Wolga.

Eine Verbindung der Ostsee mit dem Kaspischen Meer und dem Schwarzen Meer erfolgt durch den Wolga-Ostsee-Kanal und den Wolga-Don-Kanal.

Die Förderung von Erdöl und Erdgas in der Ostsee ist im Vergleich zur Nordsee von nur geringer Bedeutung.

Umweltkatastrophe 

Abb Die größte Umweltkatastrophe der Ostsee ereignete sich am 29. März 2001 ca. 13 Seemeilen nördlich der Halbinsel Darß (Mecklenburg-Vorpommern). Ein Tanker stieß mit einem Frachter zusammen. Dabei flossen mehrere Tausend Tonnen Öl in die See.

Küstennahe Ökosysteme wurden in Mitleidenschaft gezogen. Im Jahr 2004 wurde die Ostsee von der International Maritime Organization (IMO) als „besonders empfindliches Meeresgebiet” ausgewiesen.

Die führte dazu, dass die Anrainerstaaten eine Reihe von Maßnahmen ergreifen mussten, damit so eine Katastrophe künftig vermieden werden kann. Die Lotsenpflicht wurde in diesem Zuge eingeführt.

 

Quelle:
Landkarte: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Ostsee.jpg
Bild:Ostsee.jpg
Original: http://wp.mphase.net/karte/ostsee.svg (SVG)
Autor: ©L Michael Klockmann 2003
Zur freien Weiterverbreitung mit Autorenangabe

Fotos 1-2: Medienwerkstatt
Foto 3: Mit freundlicher Genehmigung von Elisabeth Schniederjan.

  Kategorie:  Alle    Deutschland     Deutsche Gewässer   


Lulu Island Video Doku


Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!



www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2016 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de