Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten     Entdecker und Erfinder     Margarete Steiff - Die Mutter der Steiff-Tiere   

So wird ein Steiff Tier hergestellt - Die Füllung

Synthetisches Füllmaterial 

Abb

Es wird mit Druckluft in die Nähhülle geblasen. Die Hülle wird erst gewogen und dann ein konstantes Gewicht an Füllung integriert.

Steiff verwendet synthetische Füllwatte oder Schaumstoff-Zuschnitte. Die Füllmaterialien sind waschmaschinenfest, bleiben stets hygienisch und formstabil.

Abb

Einsatz bei weichen Spieltieren, Kuscheltieren, Haus- und Hoftieren, Wildtieren, Babyartikeln u.v.m.

 

Holzwolle 

Abb

Das Holzwoll-Stopfen erfolgt ausschließlich von Hand.

Mit Hilfe eines Stopfeisens werden nacheinander mehrere Holzwoll-Stränge bis in die Spitze der Nähhülle geschoben.

Anschließend wird der Artikel geformt. Holzwolle eignet sich hervorragend um Konturen oder Gesichter heraus zu arbeiten.

Allerdings stellt dieser Arbeitsgang höchste Anforderungen an die ausführende Person. Es ist sehr kraftaufwendig und bedarf eines guten Gefühls, um die Belastbarkeit der Nähhülle nicht zu überschreiten.

Das Holzwoll-Stopfen wird insbesondere bei Repliken und Studio-Tieren eingesetzt.


Hier geht es weiter: So wird ein Steiff Tier hergestellt - Gelenke und Persönlichkeits-Abrundung ...

Abb

 

Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von: http://www.steiff.de
Margarete Steiff GmbH
Marketing Services
Richard-Steiff-Straße 4
89537 Giengen/Brenz

  Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten     Entdecker und Erfinder     Margarete Steiff - Die Mutter der Steiff-Tiere