Kategorie:  Alle    Naturerscheinungen     Weltall   

Magellansche Wolken

Abb Die Magellanschen Wolken sind zwei Zwerggalaxien in nächster Nachbarschaft zur Milchstraße.

Sie werden in Deutschland mit GMW und KMW (Große/Kleine Magellansche Wolke) abgekürzt. Rechts ist die GMW zu sehen, links die KMW.

Den Einwohnern der Südhalbkugel waren die beiden Galaxien scheinbar schon seit prähistorischer Zeit durch Beobachtungen mit dem bloßen Auge bekannt. Erste schriftliche Erwähnung fanden sie jedoch durch den persischen Astronomen Al Sufi in seinem Buch der Fixsterne im Jahr 964.

Abb Der erste Europäer, der die beiden Wolken beschrieb, war dann Ferdinand Magellan bei seiner Weltumsegelung 1519. Im Fernrohr zeigte sich ihr Wesen als Galaxie, die sich aus Sternen, Nebeln, Sternhaufen und anderen Objekten zusammensetzt.

Die Entfernung zu den Magellanschen Wolken beträgt 143000 bis 166000 Lichtjahre. Nach der Canis-Major-Zwerggalaxie und der Sagittarius-Zwerggalaxie sind sie somit die nächsten Nachbarn der Milchstraße.

Die beiden Wolken liegen in den Sternbildern Schwertfisch/Tafelberg (GMW) und Tukan (KMW).

 

 

Quelle:
Bilder: Wikipedia
Bild 1: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Large.mc.arp.750pix.jpg
Bild 2: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Small_magellanic_cloud.jpg
Lizenzstatus: public domain

  Kategorie:  Alle    Naturerscheinungen     Weltall