Kategorie:  Alle    Tiere     Beuteltiere   

Sumpfwallaby

Abb

Die Wallabys (lat.: Wallabia bicolor ) sind eine Gattung von ca. 50 bis 100 cm großen Känguruhs.

Wie bei anderen Beuteltieren sind die zweite und dritte Zehe des Hinterfußes zur „Putzkralle" verwachsen, während die erste Zehe krallenlos bleibt.

Das blinde, taube und nackte Junge, das bei der Geburt noch unfertige Hinterbeine und Schwänze hat, kriecht ohne Hilfe der Mutter innerhalb weniger Minuten von der Geburtsöffnung in den Beutel, findet mittels Geruchs- und Schweresinn eine der vier Zitzen und saugt sich daran für mehrere Wochen fest.

Bei den Sumpfwallabys einzigartig ist die Fähigkeit zur Keimruhe.

Springen

Die hüpfende Fortbewegung der Kängurus ist dank verschiedenen Tricks im Körperbau ökonomisch: Übersteigt die Geschwindigkeit etwa 18 km/h, so bleibt der Energieaufwand wesentlich geringer als bei Läufern vergleichbarer Größe.

Die Konsequenz davon ist, dass Kängurus ausdauernd sind und weite Strecken in beachtlichem Tempo zurück legen können.

Steckbrief 

Verwandtschaft: Beuteltiere, Kängurus
Lebensraum: Bewaldete und gebüschreiche Gebiete und Parklandschaften
Futter: Knospen, Farne, Rinde
Gewicht des Männchens: 12,5 bis 20,5 kg
Gewicht des Weibchens: 10,5 bis 15,4 kg
Gewicht der Jungtiere: Neugeborene weniger als 1 g
Paarungszeit: ganzjährig
Tragzeit: 33 bis 38 Tage, Junges bleibt 8 bis 9 Monate im Beutel
Wurfgröße: 1 Junges
Geschlechtsreife: 15 bis 18 Monate
Lebenserwartung: über 12 Jahre
Lebensweise: Einzelgänger

 

Keimruhe 

Bei den Sumpfwallabys kann das Weibchen schon 8 Tage vor der Geburt wieder begattet werden.

 

Die Entwicklung dieses zweiten Keimlings stoppt aber, wenn er etwa 100 Zellen groß ist, falls das vorangegangene Junge in den Beutel findet und sich an einer Zitze festsaugt.

 

Seine Entwicklung setzt erst dann wieder ein, wenn der Saugreiz des älteren Jungen seltener wird, weil es sich selbständig ernährt, oder wenn es stirbt.

 

Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung von: Zoo Zürich, www.zoo.ch

  Kategorie:  Alle    Tiere     Beuteltiere