Kategorie:  Alle    Tiere   

Zwergflusspferd

Abb

Zwergflusspferde verbringen einen großen Teil ihres Lebens im Wasser.

Im Laufe der Zeit haben sie als Anpassung an diesen Lebensraum Nasen- und Ohröffnungen entwickelt, die sich mit besonderen Muskeln verschließen lassen.

Eine weitere Anpassung dient der Fortbewegung. Die Zehen sind mit Schwimmhäuten verbunden und lassen sich spreizen, wodurch der Wasserwiderstand vergrößert wird.

Zwergflusspferd-Männchen markieren ihren Wohnraum mit zwei auffälligen Verhaltensweisen.


Einerseits spritzen sie Harn nach hinten oben gegen Baumstämme und Sträucher. Andererseits bewegen sie bei der Kotabgabe den Schwanz rasch hin und her und verspritzen den Kot im Umkreis von mehreren Metern.

Bedrohung

 In den Sumpfwäldern legen die Zwergflusspferde tunnelförmige Dschungelpfade an, denen sie auf der Nahrungssuche folgen.

Zwergflusspferde sind heute vom Aussterben bedroht, weil ihr sowieso schon kleines Verbreitungsgebiet durch die fortschreitende Urbarmachung von Land weiter eingeengt wird.

Steckbrief 

Verwandtschaft: Paarhufer, Flusspferde
Lebensraum: Wald, Flussufer, Sumpf
Futter: Kräuter, Sumpfpflanzen, Wurzeln, frisches Laub, Früchte
Gewicht der Männchen: 180 bis 270 kg
Gewicht der Weibchen: 180 bis 270 kg
Gewicht der Jungtiere: Neugeborene 4 bis 7 kg
Paarungszeit: ganzjährig
Tragzeit: 198 bis 206 Tage
Wurfgröße: 1 Junges, selten 2
Geschlechtsreife: 3 bis 5 Jahre
Lebenserwartung: mehr als 30 Jahre
Fortpflanzung: Das Zwergflusspferd bringt seine Jungtiere an Land zur Welt. Diese müssen später erst ans Wasser gewöhnt werden.
Lebensweise: Einzelgänger, Mutterfamilien

 

 

Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung von: Zoo Zürich, www.zoo.ch

  Kategorie:  Alle    Tiere