Kategorie:  Alle    Naturerscheinungen     Tropische Regenwälder     Biologische Vielfalt in tropischen Regenwäldern   

Biologische Vielfalt: Insekten

Am eindrucksvollsten lässt sich der außerordentliche biologische Reichtum tropischer Regenwälder am Beispiel der Gruppe der Insekten zeigen.

In tropischen Regenwäldern leben mehr Insektenarten als irgendwo sonst auf der Welt.

Die Klasse der Insekten gehört mit den Spinnentieren, den Krebstieren, den Hundertfüßern und den Tausendfüßern zu den Arthropoden (Gliedertiere).

Abb

Mit 40 Prozent sind die Käfer die artenreichste Ordnung der Insekten.

Gefolgt von den Hautflüglern (Bienen, Wespen etc.) mit 30 Prozent.

Dann kommen die Ordnungen der Zweiflügler (z.B. Mücken, Fliegen), Wanzen, Rinden- und Staubläuse.

In Borneo fanden Wissenschaftler auf 10 Bäumen 24.000 Insektenindividuen aus 2.800 Arten.

Parasitische Wespen stellten davon 739 Arten. Interessant: Die meisten dieser Wespenarten waren unter den 24.000 Individuen nur mit einem Exemplar vertreten.


Käfer

Vierzig Prozent der Insektenarten gehören zu den Käfern. Bei seinen dreijährigen Untersuchungen in den Tieflandregenwäldern Panamas hat Terry Erwin auf 19 Bäumen, die alle zur selben Art (Luehea seemannii) gehörten, 1.200 Käferarten gefunden!

Der französische Forscher Gérard Tabaquilian entdeckte in den tropischen Regenwäldern von Französisch-Guayana 1416 Bockkäferarten, von denen 600 der Wissenschaft bis dato unbekannt waren. Es gibt schätzungsweise 100.000 Bockkäferarten auf der ganzen Welt.

Säugetierarten gibt es weltweit ca. 3.000! Als erstem Wissenschaftler gelang es dem Franzosen einen Minifunksender auf dem Rückenpanzer eines Riesenbockkäfers zu befestigen. Er konnte damit dessen Wanderungen und Bewegungen im Wald verfolgen.


Abb

Ameisen

Staatenbildende Insekten wie Ameisen und Termiten gelten als die heimlichen Herrscher des Regenwaldes.

Die Biomasse von Ameisen in tropischen Regenwäldern übertrifft die der Säugetiere, Vögel, Reptilien, Amphibien usw. um das Vierfache! Derzeit sind 9.500 Arten bekannt.

Wissenschaftler vermuten, dass etwa 20.000 Arten noch unbekannt sind. John Terborgh fand bei Untersuchungen in den tropischen Regenwäldern des Amazonasbeckens in Peru auf einem einzigen Baum 43 Ameisenarten!

Das sind mehr Ameisenarten als auf den gesamten Britischen Inseln vorkommen!

Unter den 2.800 Arten der oben genannten Studie, fanden sich auch 99 Ameisenarten. Allerdings war jede Art mit rund 40 Individuen vertreten. Annähernd jedes zweite Insekt, über das man bei einem Spaziergang durch den tropischen Regenwald stolpert, ist eine Ameise!

INFO: Hautflügler

Ameisen gehören - wie Bienen und Wespen - zu den Hautflüglern (Hymenoptera). Termiten sind nicht mit den Ameisen verwandt; sie stehen verwandtschaftlich näher bei den Schaben (Blattoidea).


Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von: http://www.faszination-regenwald.de
© 2000-2005: Tom Deutschle und Dr. Bernhard Lohr
E-Mail: deutschle@faszination-regenwald.de
Webdesign: tomsoni.de
Fotos: Tom Deutschle

  Kategorie:  Alle    Naturerscheinungen     Tropische Regenwälder     Biologische Vielfalt in tropischen Regenwäldern   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2022 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied