Kategorie:  Alle    Kunst, Musik und Sport     Sport     XX. Olympische Winterspiele     Erfolgreiche Athleten bei den XX. Olympischen Winterspielen   

Kati Wilhelm - Biathletin

Abb Geburtstag:
2. August 1976

Geburtsort:
Schmalkalden/ Thüringen

Wohnort:
Steinbach-Hallenberg/ Thüringen, Ruhpolding/ Bayern

Ski-Langlauf seit:
1983; erlernt im Trainingszentrum von Steinbach-Hallenberg,
u.a. Staffelstart bei der WM 1997 und den Olympischen Spielen 1998

Biathlon seit:
1999

Verein:
SC Motor Zella-Mehlis

Trainer:
Uwe Müßiggang, Harald Böse

Ausbildung:
Abitur 1995 am Sportgymnasium Oberhof

Beruf:
Seit 1995 in der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Oberhof (Hauptfeldwebel)


Abb Kati Wilhelm hat das "sympathischste Lächeln im Biathlon", schrieben US-Journalisten nach ihrem Doppel-Olympiasieg in Salt Lake City 2002. Doch es sind nicht nur sportliche Erfolge, die die junge Frau zum Lächeln bringen.

Vielmehr ist es ihre fröhliche, aufgeschlossene Art, mit der Kati vielen Dingen im Leben begegnet. Selbst über eine unnötige Strafrunde, die sie bei der Weltmeisterschaft 2003 lief, weil sie gebannt die Übertragung auf der Videoleinwand verfolgte, lacht sie inzwischen.

Selbstironie und Selbstbewusstsein sind bei ihr gleichermaßen ausgeprägt.So locker und entspannt sie in vielen Dingen des Alltags ist, so professionell zeigt sich Kati in ihrem Sport.

Auf der Suche nach dem für sie optimalen Trainingsumfeld wechselte die Thüringerin im vergangenen Jahr von ihrer Heimat nach Ruhpolding in Oberbayern.

Ein Wechsel, der bei ihren Landsleuten und ihren Fans heiß diskutiert wurde. Aber der Erfolg gibt ihr recht: Platz zwei im Gesamt-Weltcup und Sieg im Gesamt-Weltcup Sprint machen die vergangene Saison zur bisher erfolgreichsten in der sechsjährigen Biathlon-Karriere.

Katis knallroten Haare, im Rennen häufig versteckt unter einer ebenso roten Mütze, sind ein auffälliger Farbtupfer im Biathlonzirkus. Seit 1999 färbt sie sich ihre Haare nach einer Geheimrezeptur, die nur sie und ihr Friseur kennen.

Die Mixtur der verwendeten Rottöne ist dabei mindestens genauso umfangreich wie die Farbpalette auf ihrer Internetseite, die den Computerbildschirm in ein leuchtendes Rot-Orange taucht.

„Ich glaube, manch einer wird sich die Sonnenbrille aufziehen, wenn er auf meine Internet-Seite kommt. Aber ich find´s klasse so.

 

Abb Rot ist einfach meine Farbe, warum sollte ich das nicht auch zeigen?“ Ihr fröhliches Wesen und ihre roten Haare sind eine Kombination, die auch bei Kindern gut ankommt.

Besonders bei ihren Neffen, die sich, wenn Kati zu Besuch ist, von ihrer „Tante Kati“ gerne zur Schule oder in den Kindergarten bringen lassen - dass Kati den Kameraden dann Rede und Antwort steht ist inbegriffen:

„Gespräche mit Kindern sind lustiger, aber häufig auch herausfordernder als Interviews mit Journalisten. Sie sind so herrlich unbeschwert und offen; da kann man sich als Erwachsener manchmal ein Scheibchen abschneiden.“

Deshalb ist es für Kati auch vielmehr Kür als Pflicht, die Schirmherrschaft für ein Kindertheater zu übernehmen, aus Kinderbüchern vorzulesen oder als Studiogast bei Kinder- und Jugendsendungen aufzutreten.

Wer Kati Wilhelm trifft, stellt schnell fest, dass die junge Frau das Leben neben dem Spitzensport nicht aus den Augen verliert. Trotz aller Trainingskilometer, Materialtests und Übungsstunden im Kraftraum schafft sich die 28-Jährige ihren Freiraum, wo sie vom Sport abschaltet.

Abb Shopping-Touren gehören ebenso dazu wie Reisen in Länder, die sie noch nicht kennt. Erst Ende April war sie gemeinsam mit der Erfolgsautorin Susanne Fröhlich auf einer Erlebnistour durch die kanadische Provinz Alberta unterwegs – von wo aus sie ständig per Internet-Tagebuch an ihre Fans berichtete.

Laptop und Handy gehören zu den ständigen Wegbegleitern von Kati Wilhelm. „Wenn man fast 250 Tage im Jahr unterwegs ist, ist das die einzige Möglichkeit Kontakt zu Familie und Freunden zu halten“ – und zu ihren Fans, die sie auf ihrer Website mit Geschichten aus ihrem Leben auf dem Laufenden hält. „Fans zu haben, ist eine tolle Motivation", sagt sie.

Deshalb nimmt sie sich nach Wettkämpfen immer viel Zeit, um Autogramme zu schreiben oder für ein Bild in die Kamera zu lächeln.


Die größten Erfolge:

Olympische Spiele
2 Goldmedaillen (Einzel, Staffel) (2002)
1 Goldmedaille (10km Verfolgung) 2006
1 Silbermedaille (Einzel) (2002)

Weltmeisterschaften
1 Goldmedaille (Einzel) (2001)
2 Silbermedaillen (Staffel) (2005, 2001)
3 Bronzemedaillen (Staffel) (2005, 2004, 2003)

Weltcup
Gesamt-Weltcupsiegerin im Sprint (2004/2005)
Zweite im Gesamt-Weltcup (2004/2005)
18 Weltcupsiege (11 Einzelsiege, 7 Staffelsiege)
Stand Februar 2006

 

Quelle:
Diese Seite entstand mit freundlicher Unterstützung von
Jens kleine Broermann,
Deutsche Sport-Marketing GmbH
Schaumainkai 91
60596 Frankfurt
www.kati-wilhelm.de

  Kategorie:  Alle    Kunst, Musik und Sport     Sport     XX. Olympische Winterspiele     Erfolgreiche Athleten bei den XX. Olympischen Winterspielen   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied