Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Literatur und Sprache     Lyrik     Shakespeares Sonette   

Sonett 72

Dass nicht die Welt dich frage, was es war,
Was ich getan, daß du noch übers Grab
Mich lieben sollst, vergiss mich ganz und gar
Da ich an mir nichts Liebenswertes hab'.

Falls keine fromme Lüge du erdenkst,
Die trefflicher als mein Verdienst mich preist,
Und nach dem Tod ein bessres Lob mir schenkst,
Als geiz'ge Wahrheit willig mir erweist.

Doch dass man dir als Falscheid nicht verargt,
Wenn deine Liebe eine Lüge spricht,
Sei mit dem Leib mein Name eingesargt
Und lebe dir und mir zur Schande nicht!

Denn mich beschämt, was ich auf Erden schrieb,
Und dir wär's Schmach, wär' dir so Schlechtes lieb.

 

 

Quelle: http://gutenberg.spiegel.de/shakespr/sonett/0sonette.htm

  Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Literatur und Sprache     Lyrik     Shakespeares Sonette   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2021 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied