Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Literatur und Sprache     Lyrik     Shakespeares Sonette   

Sonett 86

War es das stolze Segel seiner Lieder,
Das dich hinweg, als schönste Beute trug
Und meine werdenden Gedanken nieder
In ihres Hirnes Mutterschoße schlug?

Traf mich sein Geist, der durch der Geister Macht
Begabt mit überird'schen Künsten ward?
Nein, weder er noch seine Schar der Nacht
Mit ihrem Beistand hat mein Lied erstarrt.

Nicht er noch jener Geist, der ihn entflammt
Und nächtlich ihm geheime Kunde trägt,
Als Sieger hat zum Schweigen mich verdammt
Und bange Furcht in meiner Brust erregt;

Doch seit dein Beifall seinen Vers beschwingt,
Fehlt alles mir, und mein Gesang verklingt.

 

 

Quelle: http://gutenberg.spiegel.de/shakespr/sonett/0sonette.htm

  Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Literatur und Sprache     Lyrik     Shakespeares Sonette   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2021 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied