Kategorie:  Alle    Kunst, Musik und Sport     Musik     Musikinstrumente   

Gitarre

Abb Die Gitarre ist ein Saiteninstrument, das seinen Ursprung in der Fidel hat. Die Gitarre ist hinsichtlich der Spielweise ein Zupfinstrument. Denn die einzelnen Saiten werden mit den Fingern gezupft.

Es gibt verschiedene Arten von Gitarren, abhängig von der Musik, die damit gespielt werden soll. Grundsätzlich kann man zwischen akustischen und elektrischen Gitarren unterscheiden.

Die sechs verschieden dicken Saiten sind normalerweise auf E - A - d - g - h - e’ gestimmt, jede Saite ist also eine Quarte fünf Halbtöne höher als die darunterliegende. Die einzige Ausnahme bildet die h-Saite, die nur vier Halbtöne höher ist als die g-Saite.

Instrumente wie die Gitarre waren bereits vor 5000 Jahren sehr populär. Ägyptische Zeichnungen zeigen Frauen, die Instrumente wie eine Gitarre aus der Zeit der Pharaonen spielen. Der Name Gitarre allerdings stammt aus dem Spanien des 13. Jahrhunderts. Es wurde vom arabischen Wort qitara abgeleitet. Dies war der Name eines Instruments, das im 10. Jh. von nach Spanien gebracht wurde.

Der Aufbau einer Gitarre 

Allen Gitarren haben einen Hals, auf dem die Saiten (zumeist mit der linken Hand gegriffen werden). Dieser Hals sitzt auf dem Körper (auch Korpus genannt). Der Körper besitzt bei akustischen Gitarren ein Loch. Dieses Loch ist nötig, um den Klang der mit der rechten Hand angeschlagenen Saiten in den Körper zu leiten. Der Körper kann dadurch mit den Saiten schwingen und verstärkt die Lautstärke der Saiten.

Gitarren haben auf dem Hals auch Bünde, die dabei helfen, die Saite beim Greifen zu verkürzen, um einen bestimmten Ton beim Anschlagen zu erzeugen. Jeder Bund entspricht dabei einem Halbtonschritt. Diese Bünde sind heutzutage fest im Hals verankert und erlauben es eigentlich nicht, Zwischentöne zu erzeugen. Mit geeigneten Spieltechniken ist aber auch das möglich.

Am Ende des Halses sitzt der Gitarrenkopf. Hier sind die Saiten auf drehbare Achsen fest aufgerollt und können dadurch gestimmt werden.

 

Gitarrengriffe (Akkorde) 

Abb Wenn man das Spielen der Gitarre lernen möchte, lernt man in der Regel die verschiedenen Gitarrengriffe (Akkorde). Dazu benutzt man die sogenannte Tabulatur, auf der man genau erkennen kann, wo die Finger auf die Saiten gesetzt werden müssen. Auf dem Bild siehst du ein Beispiel: Gezeigt ist der E-Moll-Akkord, der mit dem Mittelfinger und dem Ringfinger gegriffen wird. Der Mittelfinger wird auf die a-Saite gesetzt und der Ringfinger auf die d-Saite. Die Punkte zeigen zeigen an, wo die Finger genau auf die Tasten gesetzt werden müssen.

 

  Kategorie:  Alle    Kunst, Musik und Sport     Musik     Musikinstrumente