Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten     Entdecker und Erfinder     Der Computer-Pionier Konrad Zuse     Maschinen von Konrad Zuse Konrad Zuse   

Serienfertigungen elektronischer Rechenautomaten: Graphomat Z64

Besonderheiten / Aufgaben:

· Der Graphomat Z64 war ein automatischer Zeichentisch, der durch Lochstreifen oder Lochkarten gesteuert wurde.

 

· Die Entwicklung begann schon 1956 mit dem Gerät Z60in Relaistechnik; der Z64 wurde auf der Hannovermesse 1961 in Tansistorentechnik vorgestellt und die Vorführung seiner Funktion war geradezu Aufsehen erregend.

 

· Die Zeichengenauigkeit betrug (1/20mm). Gesteuert wurde der Zeichentisch durch 2 hochgenau arbeitende Planetengetriebe, die die digitalen Signale auf dem Lochstreifen in analoge x- und y-Bewegungen umsetzten. Dies konnte in 4 Farben geschehen. Es war auch möglich, die Beschriftung vollautomatisch anzubringen. Die beiden Getriebe waren eine Entwicklung von Konrad Zuse. Sie konnten mit 16 verschiedenen Geschwindigkeiten angesteuert werden.

 

· Die Getriebe waren auch für andere Anwendungen sinnvoll, so z.B. zur Steuerung von Werkzeugmaschinen. Zwei Größen wurden in Serie produziert: 550 x 600 mm und 1200 x 1400 mm.

 

· Der Z64 konnte vollautomatisch einzelne Punkte beliebiger Kurven und erklärender Symbole, z.B. für die Geodäsie, Meteorologie und den Straßenbau zeichnen. Die Auslieferung begann 1961.

 

· Der kleine Tisch kostete 79.000 DM und der große Tisch 128.000 DM.

 

· Einsatz in den Bereichen: Automobilbau, Flugzeug- und Schiffsbau, Vermessungswesen, kaufmännische Tabellen, Straßenbau, Wetterkarten, Netzpläne und Statistik. · Ausgeliefert wurden 85 Anlagen (bis 1964).

 

Originale stehen u. a. im Heimatmuseum Hünfeld und im Technik Museum Berlin.

 

Abb

Technik

Technik: Transistoren, 2 Getriebe, 1 Motor

 

Taktfrequenz : 25 Hertz - elektronisch

 

Rechengeschwindigkeit: 15 Geschwindigkeitsstufen, max. 22,5 mm pro Sekunde

 

Eingabe: +/- 0,05 mm

 

Ausgabe: 1/16 mm

 

Wortlänge: Lochstreifen oder Lochkarten oder Online durch Z25 oder Z43

 

Gewicht: ca. 1400 kg

 

Leistungsaufnahme: 1300 Watt

 

Einsatzgebiet: Landvermessung, Meteorologie, Straßenbau, Schiffsbau, Textilindustrie

 

Anzahl gekaufter Rechner: 110 im Inland, 18 im Ausland

 

Preis: ca. 90.000 DM

Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von: www.spirit-of-zuse.de
Spirit of Zuse e.V.
Konrad-Zuse-Computermuseum
Industriegelände Str. E, Nr. 8
02977 Hoyerswerda

  Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten     Entdecker und Erfinder     Der Computer-Pionier Konrad Zuse     Maschinen von Konrad Zuse Konrad Zuse   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied