Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten     Entdecker und Erfinder     Der Computer-Pionier Konrad Zuse     Maschinen von Konrad Zuse Konrad Zuse   

Serienfertigungen elektronischer Rechenautomaten: Graphomat Z64

Besonderheiten / Aufgaben:

· Der Graphomat Z64 war ein automatischer Zeichentisch, der durch Lochstreifen oder Lochkarten gesteuert wurde.

 

· Die Entwicklung begann schon 1956 mit dem Gerät Z60in Relaistechnik; der Z64 wurde auf der Hannovermesse 1961 in Tansistorentechnik vorgestellt und die Vorführung seiner Funktion war geradezu Aufsehen erregend.

 

· Die Zeichengenauigkeit betrug (1/20mm). Gesteuert wurde der Zeichentisch durch 2 hochgenau arbeitende Planetengetriebe, die die digitalen Signale auf dem Lochstreifen in analoge x- und y-Bewegungen umsetzten. Dies konnte in 4 Farben geschehen. Es war auch möglich, die Beschriftung vollautomatisch anzubringen. Die beiden Getriebe waren eine Entwicklung von Konrad Zuse. Sie konnten mit 16 verschiedenen Geschwindigkeiten angesteuert werden.

 

· Die Getriebe waren auch für andere Anwendungen sinnvoll, so z.B. zur Steuerung von Werkzeugmaschinen. Zwei Größen wurden in Serie produziert: 550 x 600 mm und 1200 x 1400 mm.

 

· Der Z64 konnte vollautomatisch einzelne Punkte beliebiger Kurven und erklärender Symbole, z.B. für die Geodäsie, Meteorologie und den Straßenbau zeichnen. Die Auslieferung begann 1961.

 

· Der kleine Tisch kostete 79.000 DM und der große Tisch 128.000 DM.

 

· Einsatz in den Bereichen: Automobilbau, Flugzeug- und Schiffsbau, Vermessungswesen, kaufmännische Tabellen, Straßenbau, Wetterkarten, Netzpläne und Statistik. · Ausgeliefert wurden 85 Anlagen (bis 1964).

 

Originale stehen u. a. im Heimatmuseum Hünfeld und im Technik Museum Berlin.

 

Abb

Technik

Technik: Transistoren, 2 Getriebe, 1 Motor

 

Taktfrequenz : 25 Hertz - elektronisch

 

Rechengeschwindigkeit: 15 Geschwindigkeitsstufen, max. 22,5 mm pro Sekunde

 

Eingabe: +/- 0,05 mm

 

Ausgabe: 1/16 mm

 

Wortlänge: Lochstreifen oder Lochkarten oder Online durch Z25 oder Z43

 

Gewicht: ca. 1400 kg

 

Leistungsaufnahme: 1300 Watt

 

Einsatzgebiet: Landvermessung, Meteorologie, Straßenbau, Schiffsbau, Textilindustrie

 

Anzahl gekaufter Rechner: 110 im Inland, 18 im Ausland

 

Preis: ca. 90.000 DM

Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von: www.spirit-of-zuse.de
Spirit of Zuse e.V.
Konrad-Zuse-Computermuseum
Industriegelände Str. E, Nr. 8
02977 Hoyerswerda

  Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten     Entdecker und Erfinder     Der Computer-Pionier Konrad Zuse     Maschinen von Konrad Zuse Konrad Zuse   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2020 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied