Kategorie:  Alle    Menschlicher Körper     Verdauung     Zähne     B. Zahnpflege   

Zahnbürsten - welche ist die richtige?

Eigenschaften einer guten Zahnbürste 

Abb Eine gute Zahnbürste muss mehrere Bedingungen erfüllen:

- Sie sollte einen kleinen Bürstenkopf haben, der in alle Ecken und Winkel kommt.
- Die Borsten sollten runde Kanten haben, die das Zahnfleisch nicht verletzen (mit bloßem Auge ist das schwer zu erkennen; auf der Verpackung ist manchmal ein Hinweis zu finden).
- Grundsätzlich sollten eher weiche Borsten verwendet werden, insbesondere bei entzündetem Zahnfleisch. Harte Borsten sind nur bei hartnäckigen Zahnbelägen empfehlenswert.
- Kunststoffborsten sind vorzuziehen, da sich in Naturborsten leichter Bakterien einnisten können.

Abb Elektrische Zahnbürsten sind bequemer und deshalb insbesondere für ältere Menschen geeignet. Der Nachteil der elektrischen Zahnbürste besteht jedoch darin, dass sie dazu verführt, die notwendigen Putzbewegungen automatisch ausführen zu lassen. "Auch die elektrische Zahnbürste muss aktiv und gezielt in die zu reinigenden Gebissregionen geführt werden", wird in der Studie zur "Reinigungsfähigkeit elektrischer Zahnbürsten" der Poliklinik für Zahnerhaltung an der Universität Münster ausdrücklich betont.

Natürlich bleibt die Technik gerade hier nicht stehen, und die neueste Generation der "schallaktiven" elektrischen Bürsten soll besonders gut reinigen. Ihre Borsten vibrieren nämlich rasch. Dadurch erzeugen sie heftige Strömungen direkt an den Borstenenden, die sehr wirksam die Plaque lösen – selbst noch in einigen Millimetern Abstand.
Anfangs muss man sich allerdings an das kitzelnde Gefühl etwas gewöhnen. Und wenn man direkt mit dem Putzkopf einen Zahn berührt, summt es im Kopf ähnlich wie beim Zahnarzt, wenn er bohrt. Aber daran hat man sich rasch gewöhnt.

Zeit spart eine solche elektrische Zahnbürste allerdings nicht. Auf jeden Fall sollte man sie jeweils drei Minuten lang einsetzen und an jede Stelle des Gebisses führen.
Einen Stromschlag im Mund muss man nicht befürchten: Die Zahnbürsten arbeiten mit Akkus und laden sich im Aufladegerät automatisch wieder auf.

 

Alle zwei Monate eine Neue 

Abb Die beste Zahnbürste nützt natürlich nichts, wenn sie nicht regelmäßig benutzt und etwa alle zwei Monate ausgetauscht wird. Sobald die Borsten sich zur Seite biegen, sollte man die Bürste wechseln.

Tipp: Nach einer Grippe oder Infektionen im Mund- und Rachenbereich ist es empfehlenswert, die Zahnbürste zu wechseln, um sich nicht immer wieder selbst anzustecken.

 

Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung von http://www.zahnlexikon-online.de
Fotos: www.photocase.com

  Kategorie:  Alle    Menschlicher Körper     Verdauung     Zähne     B. Zahnpflege   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2022 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied