Kategorie:  Alle    Pflanzen     Pflanzen - vorwiegend wild wachsend   

Natternkopf

Abb Der Natternkopf (lat.: Echium) - oder wie er auch in der Schweiz häufig genannt wird Natterkopf - ist eine Gattung in der Familie der Raublattgewächse.

Diese Gattung umfasst etwa 60 verschiedene Arten. Der Name kommt von den auffallenden Griffeln, die am Ende ähnlich wie Schlangenzungen gespalten sind.

Die mitteleuropäischen Arten dieser Gattung sind krautige Pflanzen, die 30 –100 cm hoch werden können. Am häufigsten kann man den blau blühenden Gewöhnlichen Natternkopf (Echium vulgare) sehen.

Es gibt aber auch strauchige und holzige Arten in anderen Gebieten der Erde. Die wechselständigen Blätter sind ungeteilt und länglich-lanzettlich.

Die Blütenstände sind anfangs rötliche Knospen, aus denen sich dann blaue Blüten mit etwa 15 – 20 mm langen Kronblättern entwickeln.

Die Blütezeit des Natternkopfes ist von Juni bis Oktober.

Man findet die sehr tief wurzelnde Pflanze an Wiesen- und Wegrändern, aber auch auf Schuttplätzen, an Bahndämmen und in Steinbrüchen ist sie sehr verbreitet.


Wissenstest – Hier kannst du dein Wissen über Frühblüher und Blumen testen ...

 

 

Quelle:
Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker 2006
www.grundschulmaterial.de

  Kategorie:  Alle    Pflanzen     Pflanzen - vorwiegend wild wachsend