Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Erfindungen   

Glühbirne

Abb Die Glühbirne oder Glühlampe ist eine künstliche Lichtquelle, in der ein elektrischer Leiter durch elektrischen Strom aufgeheizt und dadurch zum Leuchten angeregt wird.

Als Erfinder der Glühbirne ist der amerikanische Wissenschaftler Thomas Edison. Auf der Suche nach einem geeigneten Glühdraht probierte er mehr als 2000 Materialien aus. Dann testete er einen verkohlten Baumwollfaden. Damit brannte die Birne 40 Stunden lang.

Abb Damit war für den Amerikaner klar: Die Erfindung war reif für den Verkauf. Jetzt fehlten nur noch die Käufer.
1880 gab es die ersten Glühbirnen zu kaufen. Sie gaben nun schon Licht für 150 Stunden. Trotzdem wollte sie zu diesem Zeitpunkt niemand haben. Zwar fanden die Menschen die Glühbirne nützlich, sie hielten aber nichts von elektrischem Strom.
Bis zur Jahrhundertwende fanden dann allerdings doch immer mehr Menschen Gefallen am elektrischen Licht.

Heute brennt eine Glühbirne durchschnittlich 2000 Stunden. Sie ist eigentlich nicht mehr wegzudenken.

 

 

Quelle:
Fotos: www.photocase.com

  Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Erfindungen