Kategorie:  Alle    Pflanzen     Blumen   

Margerite

Aussehen 

Abb Die Margerite gehört zu den Korbblütlern.
Sie ist eine 60 bis 80 cm große Staude und hat einen behaarten Stängel. In der Mitte des Köpfchens befinden sich bis zu 400 winzige, gelbe Röhrenblüten. Sie sind von 7 bis 43 weißen Zungenblüten umrahmt. Die lanzettenförmigen Blätter sind am Rand gesägt. Je nach Art gibt es natürlich auch hier noch andere Farben und Formen.

Die Margerite wird auch Wucherpflanze genannt. Das heißt, wo eine einzelne Margarite wächst, wachsen bald viele, die sich unterirdisch über den Wurzelstock ausbreiten und dann an neuen Stellen aus dem Boden wachsen.
Ihre Blütezeit ist von Mai bis Oktober.

Vorkommen 

Die Margerite ist weltweit vertreten und kommt sehr häufig vor. Natürlicherweise wächst sie an Wegrändern, trockenen Gebüschen, in hellen Trockenwäldern und auf "mageren" Wiesen (das heißt, dass sie verschwindet, wenn gedüngt wird). Sie liebt es sonnig.

Auch Orakelblume wurde die Margerite früher genannt, denn man glaubte, durch Abzupfen der weißen Blütenblätter Antwort auf besondere Fragen zu bekommen - zum Beispiel "Sie liebt mich, von Herzen - mit Schmerzen - ein bisschen - ein wenig oder gar nicht"... und so weiter, bis das letzte Blütenblatt “die Antwort” bringt.

 

 

Quelle:
Foto: Mühlacker (2004)

  Kategorie:  Alle    Pflanzen     Blumen